Großsachsen Sängerbund – Auftritte in diesem Jahr filmisch festgehalten

Dezember 2017 (Weinheimer Nachrichten) Gemischter Chor richtet Weihnachtsfeier im evangelischen Gemeindehaus aus

 

GROSSSACHSEN. An Weihnachten gedenken die Menschen der Geburt von Jesus. In vielen christlichen Gemeinden findet Weihnachten als ein Familienfest statt, das mit vielen Traditionen verbunden ist. Die Kinder bekommen Geschenke, man schmückt einen Weihnachtsbaum, die Familie kommt zusammen und es wird ein Festmahl aufgetischt. Auch bei der Weihnachtsfeier des Musik- und Gesangverein „Sängerbund“ (MGV) Großsachsen war das so. Ein beleuchteter Weihnachtsbaum und viele Lichter auf den festlich dekorierten Tischen empfingen die Besucher des gemischten Chors im Saal des evangelischen Gemeindehauses.

Vorsitzende Heidi Sacht versprach für den Nachmittag einige Überraschungen. Nach Kaffee und Kuchen und mit köstlichen, selbst gebackenen Torten folgten als Einstieg des Chors drei Weihnachtslieder: Das bekannte Lied „Wenn ich ein Glöcklein wär“, „This little light of mine“ und „Troika“. Die Besucher sparten am Ende nicht mit Applaus und waren begeistert, wie der Chor unter Leitung von Elena Kleiser-Wälz die Lieder vorgetragen hatte.

Danach zeigte die MGV-Vorsitzende auf der Leinwand einen Jahresrückblick von 2017, der Filmausschnitte ihres Mannes Dr. Hans Otto Sacht von allen Auftritten bei den Freundschaftssingen zeigte. „Damit soll allen passiven Mitgliedern gezeigt werden, was in den Singstunden mit der Chorleiterin Elena Kleiser-Wälz erarbeitet wurde und wie der Chor mit seinen Leistungen vorangekommen ist“, sagte Sacht.

Die russische Musikpädagogin Elena Kleiser-Wälz dirigiert bereits seit dem 1. Juli 2016 den gemischten Chor und alle sind begeistert. Gemeinsam wurden mit Begleitung der Chorleiterin noch Weihnachtslieder gesungen; die Chorleiterin bekam am Schluss von der Vorsitzenden Blumen als Dankeschön für gute und konstruktive Zusammenarbeit überreicht. Wh

Wenn der gemischte Chor des MGV Sängerbund einlädt, dann wird natürlich auch gesungen.  BILD: PHILIPP REIMER