Hemsbach Liederkranz – Besuch der Meyer-Werft macht Lust auf Kreuzfahrt

Juli 2017 (Weinheimer Nachrichten) Unterwegs: Sängerreise führte den Jubelverein MGV Liederkranz Hemsbach nach Ostfriesland / Fünf-Tage-Fahrt findet 86 Teilnehmer

 

HEMSBACH. Im Jubiläumsjahr 2017 war die mehrtägige Sängerreise des MGV Liederkranz nach Ostfrieslandein herausragendes Erlebnis im Vereinskalender. Reiseziel und Aufenthaltsort für fünf Tage war der staatlich anerkannte Erholungsort Jever, wo die Gruppe im Hotel „Schützenhof“ Quartier bezog. Die Anreise der 86 Teilnehmer erfolgte mit zwei Bussen. Der Nachmittag wurde zu einer ersten Stadterkundung genutzt und um im Hotel Quartier zu beziehen, wo die Sängergruppe den Tag gemütlich und mit Liedvorträgen ausklingen ließ.

Der zweite Tag galt einer Fahrt entlang der Nordseeküste mit Zwischenstopps in Neuharlingersiel mit seinem Hochseefischereihafen und Carolinensiel mit seinem 1987 eröffneten Museumshafen. In Wilhelmshaven unternahmen die Gäste von der Bergstraße eine Schifffahrt vom 2012 eröffneten Tiefwasserhafen JadeWeserPort an die Tankerlöschbrücken und in den Marinehafen, die leider etwas verregnet war. Es folgten eine kleine Stadtrundfahrt und ein gemütlicher Abend im Hotel. Am dritten Tag stand eine Besichtigung des Emssperrwerkes und der Besuch der Zwillingsmühlenstadt Greetsiel auf dem Programm. Eine Filmvorführung zeigte Entstehung und Zweck des Sperrwerkes, welches dem Küstenschutz der Ems und dem Schiffsbau der Meyer­Werft dient. Durch das von 1998 bis 2002 errichtete Bauwerk konnten in den letzten 15 Jahren bereits zwölfmal bei Sturmfluten Überflutungen des Emslandes verhindert werden. Im Anschluss luden der Greetsieler Fischerei- und Yachthafen und die vielen kleinen Geschäfte und Cafes bei strahlendem Sonnenschein zum Bummeln ein.

Am vierten Ausflugstag stand ein gemeinsamer Kirchgang in die katholische Kirche St. Marien in Jever auf dem Programm. Die Hemsbacher Gäste wurde von Pfarrer Walter Albers begrüßt. Der Männerchor umrahmte den Gottesdienst mit den geistlichen Werken „0 Herr, welch ein Morgen“; „Herr Deine Güte“; „Näher mein Gott zu Dir“; „Heilig“ und „Segne, segne o Herr mein Gott“. Pfarrer Albers verabschiedete die Sänger und Reiseteilnehmer mit einem herzlichen „Dankeschön“ und einer Flasche Jeverländer.

Nach dem Gottesdienst besuchten die Reiseteilnehmer die Blumenstadt Wiesmoor. In der Blumenhalle und dem angrenzenden fünf Hektar großen Gartenpark konnten viele Themengärten begangen und besichtigt werden. Zum Klang von Musikstücken konnte man in der Blumenhalle die im Wasserspiel tanzenden Wasserfontänen mit modernen Lichttechnik bewundern.

Am fünften Ausflugstag hieß es Abschied nehmen von Jever und Ostfriesland. Zum Abschied versammelten sich alle Reiseteilnehmer und der Männerchor nahm Aufstellung zur musikalischen Verabschiedung. Auf der Heimfahrt wurde in Papenburg ein Zwischenstopp eingelegt und die Meyer-Werft besichtigt. In einem zweistündigen Rundgang konnte man vieles über das Entstehen der Werft und den Schiffsbau im Emsland erfahren. Beeindruckend war die Besichtigung der fast nicht zu überblickenden Werkshalle, in welcher derzeit wieder ein Kreuzfahrtriese für den asiatischen Raum entsteht. Die vielen gezeigten gebauten Kreuzfahrtschiffe und eingerichtete Kabinen lies bei vielen die Lust auf eine Kreuzfahrt auf einem dieser Schiffe entstehen. Am Abend traf die Gruppe wohlbehalten und mit vielen neuen gewonnenen Eindrücken in Hemsbach ein. Allen an der Organisation und Ausarbeitung des Reiseprogramms Beteiligten, insbesondere Reiseleiter Karl Engelsdorfer und seiner Gattin Lucia, den Organisationsleitern Edwin Horneff und Peter Kleefisch und den beiden Fahrern Eugen und Dieter, sowie Vize-Dirigenten Günter Lohrbächer, welcher Dirigentin Edith Schmitt hervorragend vertreten hatte, galt der der Dank der Reiseteilnehmer.

Zu Gast in Jever und Ostfriesland: Der MGV Liederkranz war mit 86 Teilnehmern fünf Tage im Norden unterwegs.