Hemsbach Liederkranz – Generalversammlung beim MGV Liederkranz Hemsbach

Januar 2016 (Privat) -Verabschiedung Beitragskassiererin Lore Kleefisch

Den Reigen der Generalversammlungen der Hemsbacher Ortsvereine eröffnete der Liederkranz 1867 Hemsbach in seinem 149. Vereinsjahr vor dem Dreikönigstag im Saal des Sängerdomizils St. Laurentius in der Gartenstraße. Einer langjährigen Gepflogenheit folgend wurden zu Beginn des neuen Jahres die Vereinsmitglieder zur Generalversammlung eingeladen, um Bilanz über das abgelaufene Vereinsjahr zu ziehen und gleichzeitig einen Ausblick auf die anstehenden Veranstaltungen und Verpflichtungen im Vereinsjahr 2016 zu geben.

Zu Beginn der Generalversammlung überbrachten die Sternsinger der St. Laurentius-Gemeinde allen Mitgliedern des Liederkranzes Neujahrsgrüße und Gottes Segen nach dem diesjährigen Motto „Segen bringen – Segen sein“.

Hiernach begrüßte 1. Vorsitzender Karl Engelsdorfer alle zur Generalversammlung Erschienenen und wünschte allen Mitgliedern, Angehörigen, Freunden und der Hemsbacher Bevölkerung ein frohes und gesundes Jahr 2016.

Stehend gedachten zu Beginn der Generalversammlung die Anwesenden den im abgelaufenen Vereinsjahr verstorbenen Mitgliedern Manfred Schröder, Hans Ehret, Thomas Bischler und Klaus Steilen.

Einen umfassenden Bericht und Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr mit vielen öffentlichen Auftritten und Verpflichtungen hatte Schriftführer Karl-Heinz Hagendorn zusammengestellt. Er erinnerte insbesondere an die musikalische Weinprobe, die Sängerreise an den Bodensee, das gesellige Schlachtfest und die Weihnachtsfeier mit Ehrungen

Chormusikalische Auftritte gab es beim Chorfest des Sängerkreises Weinheim, beim Karfreitags-Gottesdienst der Bonhöffer-Pfarrei, beim Oktoberfest des Baufördervereines St. Laurentius, bei der VdK-Weihnachtsfeier, beim Metropolregion-Projekt Matchbox und beim vorweihnachtlichen Kirchenkonzert am 3. Advent in der Christuskirche.

Auch das Weihnachtssingen am Heiligen Abend im Friedhof der Stadt Hemsbach war wieder sehr gut besucht und wird immer gerne von der Bevölkerung angenommen. Insbesondere das zum Abschluss des Weihnachtssingens mit den Sängerfrauen und den Besuchern vorgetragene Lied „Stille Nacht / Ehre sei Gott in der Höhe“ war eine gelungene Einstimmung auf den Heiligen Abend.

Insgesamt probte der z.Zt. 32 Sänger starke Männerchor unter der Leitung seiner Dirigentin Edith Schmitt, bzw. seinen Vizedirigenten Günter Lohrbächer 40 mal, wobei die Singstunden, bzw. Chorproben im Durchschnitt von 28 Sängern (83 %) besucht waren.

Zum Abschluss seines Jahresberichtes präsentierte Karl-Heinz Hagendorn die aktuelle Mitgliederstatistik und berichtete, dass der Männergesangverein Liederkranz Hemsbach 32 aktive Sänger und 110 passive Mitglieder zählt. Das sich seit Jahren aufzeigende grasse Verhältnis in der Altersstruktur konnte auch 2015 trotz intensiver Bemühungen bedauerlicherweise nicht verbessert werden. Die verstärkte Mitgliederwerbung, insbesondere von aktiven Sängern aller Generationen, wird und muss daher weiterhin Hauptaufgabe der Vorstandschaft und aller Vereinsmitglieder bleiben, damit der MGV Liederkranz Hemsbach als ältester Orts- und Gesangverein auch in Zukunft als tragender Kulturverein in Hemsbach fortbestehen kann.

Mit den Worten „Der Verein schrumpft, aber der Notenbestand wächst“ begann Notenwart Fritz Kern seinen Bericht. Er konnte nach einer aktuellen Erfassung des Notenbestandes und Anschaffung von neuem Notenmaterial berichten, dass derzeit 350 Lieder und Chorwerke in den Notenschränken im Sängerdomizil untergebracht sind.

Über die Einnahmen und Ausgaben im abgelaufenen Geschäfts- und Vereinsjahr 2015 berichtete Schatzmeister und Kassier Wilhelm König und informierte die Versammlung über die wichtigsten Finanzposten. Nachdem man in das Vereinsjahr mit einem Minusbetrag in der Kasse starten musste konnte aufgrund der 2015 beschlossenen Mitgliedsbeitragserhöhung und dem Konzerterlös ein ausgeglichener Rechnungsabschluss vorgelegt werden.

Nach einer von Wolfgang Erhard und Roland Richter durchgeführten Kassenprüfung bescheinigte Kassenprüfer Wolfgang Erhard eine ordnungsgemäße, einwandfreie und saubere Kassen- und Buchführung und stellte die Übereinstimmung der Bücher und Belege mit der Kasse fest. Die von ihm beantragte Entlastung war daraufhin reine Formsache und wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig erteilt.

Nach allen vorgetragenen Geschäfts- und Rechenschaftsberichten dankte der Ehren-Vorsitzende Wilhelm Trautmann im Auftrag aller Mitglieder der gesamten Vorstandschaft für die gute im abgelaufenen Vereinsjahr geleistete Arbeit. Er beantragte bei den anwesenden Mitgliedern der Generalversammlung die Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes, welche durch Abstimmung ebenfalls einstimmig erteilt wurde.

Danach wurde vom Vorsitzenden Karl Engelsdorfer das umfangreiche Jahres- und Veranstaltungsprogramm 2016 bekannt gegeben. Nach einer Diskussion und Aussprache billigte die Versammlung das in der Gesamt-Vorstandssitzung vom 22. Dezember 2015 aufgestellte Jahres- und Veranstaltungsprogramm 2016. Die einzelnen Termine und Veranstaltungen werden in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Nahezu 25 Jahre unterstützte Lore Kleefisch den Schatzmeister des Liederkranzes als Beitragskassiererin und war damit ein wichtiges Verbindungsglied zwischen dem Vorstand und den Mitgliedern des Vereines. Viele Stunden und Tage war sie jährlich unterwegs und leistete damit unschätzbar wertvolle Arbeit für den Verein. Auf eigenen Wunsch wollte sie dieses Amt in jüngere Hände geben und wurde vom Vorsitzenden Karl Engelsdorfer unter dem Beifall der Anwesenden Mitglieder verabschiedet und erhielt als Dank für Ihre Arbeit ein Abschiedsgeschenk.

Der Liederkranz Hemsbach wird, wie dies bei vielen anderen Vereinen bereits erfolgt ist, nun auf den SEPA-Lastschriften-Einzug umsteigen und alle Mitglieder zeitnah über das Verfahren und die Abwicklung informieren.

Mit dem Hinweis auf die bereits begonnen Vorplanungen für das 150-jährige Vereinsjubiläum im Jahre 2017 dankte am Ende der Versammlung Vorsitzender Engelsdorfer dem Bürgermeister für den auch im Jahre 2015 von der Stadt nach den Vereinsförderrichtlinien gewährten Kulturbeitrag, allen Mitgliedern und Freuden für die Mithilfe und Unterstützung im abgelaufenen Vereinsjahr und den harmonischen und sachlichen Verlauf der Generalversammlung 2016.

Mit dem „Trommellied“, dirigiert von Vize Günter Lohrbächer, wurde die Generalversammlung musikalisch geschlossen.

Karl Engelsdorfer

00-16 hemsbach lk 1-13