Hohensachsen MGV 1850 – Peter Bontenakel ist neues Ehrenmitglied

Februar 2017 MGV 1850 Hohensachsen: Mitgliederversammlung im Sängerheim Hohensachsen / Verdiente Sänger geehrt / Neue Satzung macht das Vereinsleben einfacher

 

HOHENSACHSEN. Zünftig mit dem Hohensachsener Sängergruß „Wir grüßen euch mit frohem Klang – willkommen bei Musik und Sang bei uns im Sängerheim“ eröffneten die Aktiven des Männerchors die Mitgliederversammlung. Nahtlos an die Ehrung der verstorbenen Mitglieder schloss sich das Grußwort von Ortsvorsteherin Monika Springer an.

In Anlehnung an den Ausspruch von Franz von Assisi – „Schon ein ganz kleines Lied kann viel Dunkel erhellen“, bringe der Verein mit seinen Liedern viel Licht nach Hohensachsen, sagte Springer. Sie berichtete zudem über den Stand der Renovierungsarbeiten in der Mehrzweckhalle, die ab April wieder allen Vereinen zur Verfügung stehen wird.

Die Zahl der Mitglieder hat sich laut Schriftführer Richard Klohr von 227 auf 224 reduziert. Walter Spieth, Sprecher des Führungsgremiums, stellte fest, dass das neue Führungsteam (Spieth, Walter Rothmüller, Christine Federmann, Schriftführer Richard Klohr und Kassenführer Rudi Glock) gut zusammenarbeitet. Die neue Satzung, an der lange gefeilt wurde, vereinfacht das Vereinsleben des MGV. Spieth verbuchte das „Notprogramm“ des Männerchors zusammen mit dem evangelischen Kirchenchor anlässlich des drohenden Ausfalls der traditionellen Serenade auf dem Anetplatz im vergangenen Jahr als Erfolg. Das geplante Konzert der beiden Chöre im Neubaugebiet, das auch der Mitgliederwerbung dienen sollte, sei hingegen nicht zustanden gekommen, aber man hoffe auf eine baldige Umsetzung. Der Überblick über die zahlreichen Veranstaltungen zeige aber die Leistung der Chöre im vergangenen Jahr und auch der Terminplan für 2017 zeuge vom hohen Engagement der Sängerinnen und Sänger.

Besonderen Dank richtete er an Reiseleiter Horst Jägerfeld, an den zweiten Schriftführer und Geburtstags- Referenten Günter Haas sowie an Walter Fritz mit seinem Küchenteam. Für Chorleiter Volker Schneider stand vor allem die begeisternde Botschaft der Musik im Vordergrund, die auch nicht durch Probleme wie den Mangel an Tenören und den hohen Altersdurchschnitt abhandenkommen dürfe. So stellte er seine Ansprache unter das Leitwort „Miteinander“ – so lange es geht. Dies unterstrich der Männerchor nach der Pause mit einer Darbietung des Liedes „Künstlerblut“, einer Version der „Pälzer Musikante“. Bei den anstehenden Neuwahlen dankte Spieth dem scheidenden Kassenführer Rudi Glock für seine vorbildliche Kassenführung, die von Kassenprüfer Bernd Meyer zuvor als tadellos gelobt worden war. Zu deren Nachfolgern wurden Werner Krakau (Kassenführer) und Heinz Kuhn (Kassenprüfer) gewählt. Ebenso einstimmig gewählt wurden Walther Rothmüller (Führungsgremium), Günter Haas (zweiter Schriftführer) und Gerhard Jarosch (Pressewart).

Als vorbildliche Sänger des Männerchors, die nahezu keine Singstunde versäumt hatten, wurden Peter Bontenakel, Walter Fritz, Karl Glock, Rudi Glock, Günter Haas, Edmund Häcker, Artur Hamburger, Willi Hamburger, Franz Kurz, Günter Meyer, Hermann Oehlschläger, Dieter Prestel, Walter Rothmüller, Gerhard Wetzel und Walter Weygold geehrt.

Für seine 17-jährige Tätigkeit als Erster und Zweiter Vorsitzender wurde Peter Bontenakel zum Ehrenmitglied ernannt.

Fleißige Sänger bekommen ein Präsent: Bei der Mitgliederversammlung des MGV Hohensachsen wurden viele Mitglieder geehrt. BILD: WALTER SPIETH