Ladenburg Sängereinheit – Floriansjünger bewirteten wieder die Sängereinheit

Dezember 2015 (Ladenburger Zeitung) Weihnachtsfeier im Feuerwehrgerätehaus mit Ehrungen ­ Bernhard Egenmaier singt sei 65 Jahren im Verein

 

Die Vorsitzende der Sängereinheit, Marianne Stein, freute sich über ein volles Haus und begrüßte die Anwesenden im festlich hergerichteten Saal. Es ist schon Tradition, dass die Freunde der Feuerwehr die Bewirtung übernehmen. In diesem Jahr gab es aber nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern später sehr wohlschmeckenden Krustenbraten mit Kartoffelsalat, der den Floriansjüngern förmlich aus den Händen gerissen wurde.

Bei dem gemeinsamen „Oh du fröhliche“ mit den Anwesenden erwiesen sich nicht alle als ganz textsicher. Ganz anders dagegen die ersten drei Lieder des Frauenchors unter der Leitung des Dirigenten Thomas Wind. Manuel Müller begleitete die Sängerinnen stimmungsvoll am Klavier.

Die von Brigitte Wetterich spannend vorgetragene Geschichte „Morgen Kinder wird’s was geben“ entpuppte sich als Weihnachtskrimi mit überraschendem Ende. Auch der Männerchor wollte danach das Publikum von seinem Können überzeugen.

Die obligatorischen Ehrungen nahmen Karl Morast vom Sängerkreis Weinheim und Ingrid Müller im Auftrag des Badischen Chorverbands und Marianne Stein und Josef Hoffmann für die Sängereinheit vor.

Neben-Bernhard Egenmaier (65 Jahre) wurden die Aktiven Dieter Müller (60 Jahre), Walter Martin (40 Jahre) und Doris Trill (25 Jahre) geehrt.

Bei den Passiven Edgar Huber (70 Jahre), Bruno Bartscherer und Josef Reiter (50 Jahre), Waldemar Moschir (40 Jahre) und

schließlich Karl-Heinz Brand, Thomas Breunig, Heike Münz und Stefan Reisenbüchler (25 Jahre), wobei nicht alle Geehrten anwesend sein konnten.

Nach Einleitung durch den Dirigenten Thomas Wind sangen Paraskevi Stolz und Dieter Müller wunderschön zwei Duette a cappella, nämlich „Ave Glöcklein“ und „Still weil’s Kindlein schlafen will“. Ellen Jünschke ließ anschließend bei den Besucherinnen und Besuchern mit ihrer anrührenden Weihnachtsgeschichte „Kerzenlicht“ fast etwas Betroffenheit aufkommen, aber danach konnte der Männerchor mit seinen drei gelungenen Liedbeiträgen wieder für fröhlichere Weihnachtsstimmung sorgen.

Schließlich begeisterte Manuel Müller noch mit seinem Solo am Klavier und der Frauenchor beendete gesanglich die Weihnachtsfeier. Dessen letztes Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ sangen die Anwesenden gerne mit.

Nach dem Schlusswort von Marianne Stein und einer kurzen Pause wurden recht flott die Preise der reichhaltigen Tombola gezogen und zahlreiche Besucherinnen und Besucher durften reich beschenkt und wohl auch zufrieden nach Hause gehen.

00-15 ladenburg SE 12-18

Unter den Geehrten war auch Bernhard Egenmaier (2. von li.), der seit 65 Jahren bei der Sängereinheit aktiv ist. zg./Foto: zg.