Leutershausen MGV 1884 – Profis sollen jetzt helfen

Januar 2017 (Weinheimer Nachrichten) Männergesangverein: Vorsitzender Brand wählt bei der Jahreshauptversammlung drastische Worte

 

LEUTERSHAUSEN. Dem MGV 1884 Leutershausen geht es so wie vielen anderen Männerchören: Die aus Altersgründen ausscheidenden Sänger können nicht durch jüngere Aktive ersetzt werden. Die Lage wird dramatisch. Jetzt will Vorsitzender Harald Brand die Reißleine ziehen und professionelle Hilfe in Anspruch nahmen: „Wir werden ordentlich Geld in die Hand nehmen und profimäßig alle unsere Strukturen auf den Prüfstand stellen“.

Dazu hat der Vorstand im November in einer Art Workshop die Weichen gestellt. Brand sieht dadurch wohl die letzte Chance für den Traditionsverein, um überleben zu können. Dieses Vorhaben ist auf zwei Jahre ausgelegt und mitarbeiten sollen dabei auch externe Personen. Brand stellte schon einmal „das Gerüst“ vor. Aus dem geschäftsführenden Vorstand sind Matthias Stangl, Günter Wagner und Harald Brand dabei. Aus den Reihen der Sänger Wolfgang Schmitt, Volker Schwarz und Michael Gassmann und als externe Mitarbeiter konnten Thomas Götz und Bernhard Adler gewonnen werden. Der Vorsitzende steht „in aussichtsreichen Verhandlungen“ mit einer Marketingfirma, wie er sagte. In seinem Jahresbericht streifte Brand die vielen Veranstaltungen, Ausflüge und gesellige Treffen. Sängerischer Höhepunkt war das Konzert in der Wallfahrtskirche mit Kammersänger Heinz Göhrig, der früher aktiver Sänger beim MGV gewesen ist und heute an der Staatsoper in Stuttgart ein Engagement hat. „Dieses Konzert war mit das Beste, was in den vergangenen Jahren in Leutershausen geboten wurde“, sagte Brand und lobte auch Musikdirektor Michael Kuhn, der den Chor darauf vorbereitet hatte.

Erstmals habe es auch ein Treffen mit dem GV Sängereinheit im Pavillon des Fußballvereins gegeben und alle waren sich einig, diese Treffen fortzuführen. Das Familienfest im Schwanenstein, die Weihnachtsfeier, das Straßenfest, der Sängerausflug und die Auftritte im Weinheimer Krankenhaus sowie an Heiligabend waren weitere Veranstaltungen im Jahre 2016. Sein Dank galt vor allem Dirigent Kuhn, Fritz und Anni Bletzer für die Bereitstellung ihres Hofes beim Straßenfest und der Familie Merx für die Räumlichkeiten beim Fest im Schwanenstein. Auch den beiden Vize-Dirigenten Dr. Rainer Cee und Simon Kolb galt der Dank des Vorsitzenden.

Die weiteren Berichte von Martin Stangl (Schriftführer) und Orgaleiter Günther Wagner zeigten auf, wie aktiv der Verein ist. Kassenwart Roland Holzmann konnte von einem kleinen Guthaben berichten und Fritz Bletzer, Heiner Fisch und Wolfgang Schmitt leiteten die Wahlen des Vorstandes. Zuvor dankte Bürgermeister-Stellvertreter Fritz Bletzer dem Verein für seine Leistungen auf dem Gebiet des Chorgesangs und der MGV sei ja bestens bekannt für seine gut organisierten Veranstaltungen. Das Konzert in der katholischen Kirche sei zweifellos ein Höhepunkt gewesen.

Gewählt wurden alle einstimmig: Vorsitzender Harald Brand, Zweiter Vorsitzender Bernhard Götz, Orgaleiter Günther Wagner, Schatzmeister Roland Holzmann, Schriftführer Martin Stangl.: Vize-Chorleiter Dr. Rainer Cee, Pressewart Rainer Pribyl, zweiter Orgaleiter Reinhard Korkowski, zweiter Schatzmeister Martin Bock, Orgaausschuss Gerd Andre, Volker Schwarz, Walter Weber, Manfred: Hupka, Udo Kowal, Michael Gassmann, Notenwarte: Gerd Andre, Günter Wagner, Kassenprüfer Manfred Berninger, Konrad Klingenfuß, Stirnmführer Hans­Dieter Berger, Manfred Beminger, Roland Holzmann, Manfred Hupka, Fahnenträger Bernhard Götz, Passive Beisitzer Walter Weber, Thomas Götz und Gerhard Klein. Alle vier Jahre findet das Schlossfest auf dem  Gelände des Grafen von Wiser statt, “ – und in diesem Jahr sei es wieder soweit, und zwar vom 25. bis 27. August, Dies bedarf wieder der großen Mitarbeit aller Sänger, wie Brand durchblicken ließ.

Mit dem Lied Aufs Wohl der – Frauen“ beendete Brand die Jahreshauptversammlung im Vereinslokal „Zum Löwen“. wh