Leutershausen Sängereinheit – An Kooperation mit MGV interessiert

März 2016 (Weinheimer Nachrichten) Vorsitzender Sven Fertig zieht bei der Jahreshauptversammlung Bilanz / Nächstes Konzert am 17. April in der Walfahrtskirche

 

LEUTER5HAU5EN. Nach dem unvergesslichen und glanzvollen, aber auch arbeitsreichen Jubiläumsjahr 2014 verlief beim GV Sängereinheit 1864 das vergangene Jahr 2015 mehr in ruhigen Bahnen. Doch jetzt geht es mit viel Schwung und Elan an die weiteren Aufgaben, wobei das Kirchenkonzert am 17. April in der Wallfahrtskirche und dann der Auftritt im April/Mai 2017 im Dom zu Speyer unter dem Titel „Baden geht über den Rhein“ die volle Kraft und Konzentration der Sängerinnen und Sänger sowie des Dirigenten Thomas Reiß verlangen.

Einen ersten Eindruck von den notwendigen Sonderproben hatte der Männer- und Frauenchor bei dem jetzt angesetzten Chor-Wochenende im „Rose-Saal“ bekommen. Für den Vorsitzenden Sven Fertig bedeuten diese Aufgaben „eine Initialzündung“ und erfülle ihn „mit Freude und Stolz“, wie er bei der Jahreshauptversammlung sagte. Dies zeige doch, wie flexibel Chorgesang in der heutigen Zeit aufgestellt sein müsse und die Sängereinheit wolle „nicht in einen Tiefschlaf verfallen“, geschweige denn „in eine verstaubte Kiste verpackt werden und für die nächsten zehn Jahre im Archiv verschwinden“. Der Chorgesang in Leutershausen sei präsent und mit beiden Chören sehr gut aufgestellt, schaute Fertig schon einmal voraus.

Der Vorsitzende bestätigte, „dass wir uns nicht verstecken brauchen und wir auch über Verstärkungen unserer beiden Chöre freuen würden“. Sowohl vom MGV 1884 als auch seitens der Sängereinheit 1864 würde Interesse an einer gemeinsamen Veranstaltung bestehen. Fertig streifte die Veranstaltungen im vergangenen Jahr und gab einen Einblick über die geplanten Veranstaltungen im neuen Jahr 2015. „Lasst uns richtig Gas geben“, bat er alle um Unterstützung und um Werbung für den Chorgesang. Sein Dank galt „Rose-Wirt“ Hermann Stöhr, Dirigent Thomas Reiß, VizeDirigent Gerhard Hauck und den Vorstandsmitgliedern.

Kassier Hermann Bürgy musste von einem Minusgeschäft berichten, „weil das Straßenfest und das Meerrettichessen nicht gut verliefen und es ist schwierig, den Umsatz hochzuhalten“. Beim 40. Heisemer Straßenfest in diesem Jahr komme es auch zu Überschneidungen mit der Fußball-Europameisterschaft. Am Freitagabend wolle man „die alten Zeiten“ aber wieder aufleben lassen.

Fertig informierte von den Vorbereitungen für das Konzert, die auf Hochtouren laufen würden, und das Jahr 2017 soll mit dem Auftritt im Dom zu Speyer und einem eigenen Konzert im Vordergrund stehen. Fertig stellte auch die geplante Satzungsänderung vor, die noch vom Finanzamt und dem Amtsgericht abgesegnet werden muss. Diese beinhalte, dass man bei einer Auflösung des Vereins das vorhandene Vermögen den beiden kirchlichen Einrichtungen und dem Verein „Hirschberg hilft“ überlassen werde. Ferner seien die Organe des Vereins als geschäftsführender Vorstand und Gesamtvorstand besser abgesichert. Bürgermeister-Stellvertreter Fritz Bletzer lobte die kulturelle Arbeit der Sängereinheit in der Gemeinde und hob besonders den Vorstand hervor, „der etwas Großes auf die Beine stellt“. Zudem sei der Verein gesund, was ihn sehr freue. Die Wahlen gingen alle einstimmig über die Bühne: Vorsitzender Sven Fertig (zwei Jahre), Zweite Kassiererin Gerda Richter, OrgaMitglieder Gerd Gokol und Gerhard

Stöhr, Webmaster Michael Lang, Notenwartin Ursula Schwaab­Hammerstiel, Orga – Mitglied Angelika Schlegel, alle für ein Jahr. Verabschiedet wurden als langjährige Vorstandsmitglieder Uwe Schröder und Christa Bürgy.

Am 17. April ist das Kirchenkonzert, vom 26. bis 29. Mai steigt der Jahresausflug, am 25. September beteiligt sich die SE 1864 am Kerwe­Umzug und für den 12. August soll ein Sommertreff der beiden Chöre MGV 1884 und GV Sängereinheit vereinbart werden. wh

00-16 leutershausen 1864 3-22

Wahlen und Ehrungen standen bei Jahreshauptversammlung der Sängereinheit Leutershausen im Mittelpunkt. BILD: HILDEBRAND