Rippenweier Sängervereinigung – Chorreise und „Jrish Night“

April 2017 (Weinheimer Nachrichten) MGV Sängervereinigung 1893 Rippenweier: Positive Stimmung bei der Mitgliederversammlung.

 

RIPPENWEIER. Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der MGV Sängervereinigung 1893 Rippenweier im Saal der Vereinsgaststätte „Zum Pflug“. Einstimmig gewählt wurden Vorsitzender Dirk Jörder, Kassenwart Karl

Münd, Schriftführer Kurt Jörder, Dritter Beisitzer für Festangelegenheiten Reinhold Kawohl, Beisitzer für Musikangelegenheiten Martin Grieb, Vertreter der Passiven Cornelia Geißler-Wetzel, Vertreter der Aktiven Martin Muth und Jugendleiter Frieder Büchel. Da turnusgemäß Jochen Pauls Amt als Kassenprüfer neu besetzt werden musste, wählten die Mitglieder Ursula Groß zu

dessen Nachfolgerin.

Zu Beginn der Versammlung war mit einer Schweigeminute der verstorbenen Mitglieder Rudi Weber, Edgar Wachter, Klaus Müller, Oskar Trapp und Karl-Heinz Schmitt gedacht worden. Vorsitzender Dirk Jörder stellte die Bedeutung des Beerdigungssingens heraus. Er dankte den Aktiven für die stets große Beteiligung an den Ehrengängen für verstorbene Mitglieder und würdigte deren Verdienste für den Verein.

In seinem Kassenbericht konnte Kassenwart Karl Münd eine positive Bilanz ziehen. Der Verein habe trotz steigender Ausgaben gut gewirtschaftet. Dank der sehr gut verlaufenden Veranstaltungen stehe der Verein auf gesunden Beinen. Kassenprüfer Jochen Paul, der gemeinsam mit Ulrich Schellenberger das Kassenbuch prüfte, bestätigte eine einwandfrei geführte Kasse, weshalb Kassenwart und Gesamtvorstand einstimmig entlastet wurden.

Schriftführer Kurt Jörder berichtete, dass die neu gefasste Satzung in Kürze für jeden zugänglich auf der Homepage des Vereins stehen wird. Dirk Jörder stellte anschließend den diesjährigen Terminkalender vor. Dabei verwies er insbesondere auf das Sommerchorfest an der Sängerlinde am 15. Juli, auf die vierte „Jrish Night“ am 18. November mit „Waiting for Frank“ und an den zweitägigen Chorausflug nach Obernai im Elsass, zu dem sich bereits 87 Personen angemeldet haben. Ein weiteres Indiz für Jörder, dass eine besondere Identifikation der Mitglieder und deren Familien mit dem Verein bestehe und die sehr positive Stimmung innerhalb der Chorfamilie widerspiegele.

Auch die Sängerwerbung, die in den vergangenen Jahren überaus erfolgreich war, wird in diesem Jahr wieder eine große Rolle beim Männerchor spielen. So wird ab dem 26. April unter dem Motto „Musik nur, wenn sie laut ist“ ein zweites Chorprojekt starten. Dazu sind alle an moderner Chorliteratur interessierten Männer eingeladen, Stücke von Herbert Grönemeyer, Billi Joel, Marius Müller-Westernhagen und den Flying Pickets gemeinsam mit dem Männerchor einzustudieren und am Sommerfest am 15. Juli aufzuführen.

Bei der Aussprache bemängelte ein Mitglied die nicht aktuelle Aufstellung der Vereinshomepage. Dies wurde vom Vorstand aufgegriffen und man versicherte, sich um zusätzliche Verantwortliche für die Internetpräsenz zu kümmern.

Weiterhin wurde das geplante Programm für das 125-jährige Jubiläum vom 20. bis 22. Juli 2018 vorgestellt. Die Planungen dazu seien bereits in vollem Gange, wie Jörder berichtete.

Die Höhepunkte des letzten Jahres wurden den Anwesenden dann in einem viertelstündigen, durch eigene Chormusik untermalten Video von Theo Groß noch einmal in Erinnerung gerufen. Herauszuheben waren dabei die beiden Konzerte des Männerchors im Oktober sowie das mitreißende Konzert des Frauenchors „Salto Vocale“ im November im Alten Rathaus in Weinheim. Dirk Jörder bedankte sich bei allen Mitgliedern für ihr Engagement im vergangenen Jahr, ehe Vize-Dirigent Martin Grieb mit dem Männerchor den Abend mit einem kraftvollen „Roll Jordan Roll“ beschloss.    P.W.

Der MGV Sängervereinigung Rippenweier veranstaltet in diesem Jahr zum vierten Mal eine „Irish Night“ mit der Band „Waiting for Frank“. ARCHIVBILD: FRITZ KOPETZKY