Rippenweier Sängervereinigung – „Deutschrock“- Projekt trägt Früchte bei Sängerwerbung

März 2016 (Weinheimer Nachrichten) Jahreshauptversammlung mit Wahlen / Auch Frauenchor „Salto Vocale“ erfolgreich

 

RIPPENWEIER. Eine erfolgreiche Sängerwerbung stand im Blickpunkt der Jahreshauptversammlung des MGV Sängervereinigung 1893 Rippenweier. Dank des „Deutschrock“- Projektes haben fünf neue Sänger dauerhaft Gefallen am Chorgesang gefunden, sagte Vorsitzender Dirk Jörder. Mit dem Projekt „Best of Männerchor“, zu dem in diesem Jahr wieder Interessierte eingeladen sind, sollen weitere Männer für den Chorgesang begeistert werden. Zwei Konzerte im Oktober beschließen dieses Projekt, das in der ersten Singstunde nach Ostern startet. Interessierte sind willkommen.

Zahlreiche Mitglieder dachten zu Beginn der Versammlung im Saal der Vereinsgaststätte „Zum Pflug“ den im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder Peter Pfrang, Peter Bosch, Werner Weigold, Manfred Gölz, Fritz Pfrang und Peter Bittermann. Weiterer Höhepunkt des vergangenen Jahres: Der Frauenchor „Salto Vocale“ ersang bei seinem ersten Preissingen beim Chorwettbewerb in Unter-Schönmattenwag gleich den zweiten Klassenpreis.

Der Bericht von 1. Kassier Karl Münd schloss positiv ab. Die Kassenprüfer Susanne Ernst und Jochen Paul bescheinigten eine ein wandfreie Kassenführung und beantragen die Entlastung von Kassier und Gesamtvorstand, die einstimmig erfolgte.

Die Neuwahlen unter Leitung von Ortsvorsteherin Anja Blaensdorf ergaben folgendes Ergebnis: Peter Weigold, 2. Vorsitzender; Adam Stumpf, 2. Kassenwart; Theo Groß, 2. Schriftführer; Nico Schmutz und Willi Geißler, Beisitzer für Festangelegenheiten; Monika Schmitt, 2. Vertreterin der Passiven; Jens Falter, 2. Jugendleiter und Uli Schollenberger, 2. Kassenprüfer.

Ein Antrag des Vorsitzenden, eine neu gefasste Satzung zu erstellen, wurde einstimmig angenommen. Jörder bedankte sich im Nachhinein bei allen Helfern für das Engagement bei der Ausrichtung der „Rippemer Kerwe“ und beim „Sängerfest an der Sängerlinde“.

Theo Groß präsentierte zudem einen sehr beeindruckenden Jahresrückblick in Bild und Ton, der die Mitgliederversammlung unterhaltsam beendete. pw