Rippenweier Sängervereinigung – Werben um neue Sänger

Dezember 2015 (Weinheimer Nachrichten) Besinnliche Weihnachtsfeier mit vielen Ehrungen und musikalisch hochkarätigem Programm

 

RIPPENWEIER. Der Saal der Vereinsgaststätte „Zum Pflug“ war voll, als der Erste Vorsitzende der Sängervereinigung MGV Rippenweier, Dirk Jörder, die Besucher der diesjährigen Weihnachtsfeier begrüßte. Die Sängerfamilie erwartete wieder einmal mit musikalischen Höhepunkten und einem besinnlichen Programm auf, das vom Männerchor unter der Leitung von Tobias Freidhof mit „Engel haben Himmelslieder“ und „Heut‘ strahlen alle Engelein“ festlich eröffnet wurde.

Danach hatte Dirk Jörder die Aufgabe Bernd Deselears, Nico Schmutz, Theo Groß, Andreas Weidenthaler, Jens Falter und Uli Schollenberger als neue Sänger offiziell zu begrüßen. Insgesamt sechs neue Sänger konnten die Rippenweierer also im letzten Jahr gewinnen, was nicht zuletzt ein Verdienst des vom Dirigenten Freidhof initiierten Deutschrockprojektes war.

Zudem erhielten noch Florian Prüfer und Ralf Weickert in Abwesenheit die bronzene Vereinsnadel für fünf Jahre aktives Singen. Jörder hob in seiner Ansprache die große Bedeutung der erfolgreichen Sängerwerbung des vergangenen Jahres hervor, die auch in Zukunft durch neue Projekte fortgesetzt werden soll.

Anschließend betrat Martin Grieb die Bühne. Sein Solostück St. Niklas war ein Seemann“ trug der Bariton ganz ohne musikalische Begleitung vor. Einen musikalischen Höhepunkt setzte danach die erst elfjährige Seitenflötistin Celia Groß, die, begleitet von ihrer Mutter Cordula am Klavier, Mozarts „Eine kleine Nachtmusik“ gefühlvoll und auf musikalisch hohem Niveau vortrug. Durch ihren mit bestechender Leichtigkeit und Souveränität vorgetragenen musikalischen Beitrag eroberte die junge Musikerin die Herzen sämtlicher Besucher, die ihre Begeisterung mit lang anhaltendem Beifall bekundeten. Nach dem gemeinsam gesungenen „Oh du fröhliche“ hatten dann die Rippenweierer Sänger ihren zweiten Auftritt, die gewohnt niveauvoll ihre beiden Stücke „Das ist die Nacht“ und „Weihnachtszauber“ vortrugen.

Peter Weigold verstand es dann mit seiner modernen Weihnachtsgeschichte „Die Weihnachten des Herrn K.“, die Sängerfamilie dazu zu bringen, über die Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes nachzudenken. Der Bass-Bariton Rolf Krämer durfte danach mit einem Auftritt bei „seinen“ Sängern natürlich nicht fehlen. Begleitet von Tobias Freidhof am Klavier brachte er stilvoll und einfühlsam die „Christrose“ zu Gehör. Dann waren die zahlreich anwesenden Kinder an der Reihe, die vom danach auftretenden Nikolaus nach einigen Vorträgen beschert wurden. Der Nikolaus ließ außerdem das vergangene Sängerjahr mit den überaus erfolgreichen Auftritten des Frauenchors „Salto Vocale“ unter anderem beim Sängerfest in Unter-Schönmattenwag, mit der diesjährigen Sängerkerwe und dem Sängerfest an der Sängerlinde sowie dem Deutschrockprojekt Revue passieren.

Gemeinsam mit dem Ersten Vorsitzenden bedankte er sich bei allen, die sich für den Verein als aktives oder passives Mitglied engagiert haben, insbesondere aber bei den beiden Chorleitern Melanie Jungmann-Stach (Frauenchor) und Tobias Freidhof (Männerchor). Das gemeinsam gesungene „Stille Nacht“ beschloss den offiziellen Teil der besinnlichen Weihnachtsfeier.

00-15 rippenweier sv 12-23

Neue und langjährige Sänger Seite an Seite: Florian Prüfer, Dirk Jörder, Nico Schmutz, Andreas Weidenthaler, Bernd Deselears, Theo Groß und Peter Weigold (von links). BILD: GUTSCHALK