Schriesheim Liederkranz – Kurzweil in festlichem Rahmen

Dezember 2015 (Rhein-Neckar-Zeitung) Stimmungsvolle Weihnachtsfeier des GV Liederkranz in der Mehrzweckhalle mit fast dreistündigem Programm und Ehrungen

 

Schriesheim. (cab) Es ist gar nicht so einfach, vorweihnachtliche Stimmung in die Mehrzweckhalle zu zaubern. Dem GV Liederkranz gelingt es jedes Jahr. Auch am vergangenen Wochenende wieder. Weihnachtsbäume und die adventlichen Liedblatt-Kulissen zierten die Bühne. Lichterketten sorgten für Heimeligkeit, und auf den Tischen waren Kerzen und Tannenzweige arrangiert. Schon der festliche Rahmen, für den die fleißigen Helfer um Organisator und Vereinsvorsitzenden Klaus Urban gesorgt hatten, war der Weihnachtsfeier des an Chören so reichen Vereins mehr als würdig.

In seine Begrüßung schloss Urban nicht nur die Ehrenvorsitzenden Peter Hartmann und Jürgen Betzin ein, sondern auch Bürgermeister Hansjörg Höfer. Sie alle erlebten gemeinsam mit der Liederkranz­Familie ein knapp dreistündiges (!) Programm, mit dem Ensembles und Solisten ihr weites musikalisches Spektrum eindrucksvoll und kurzweilig unter Beweis stellten.

Der Nachwuchs glänzte

Denn neben der umfangreichen Auswahl weihnachtlicher Stücke fanden auch weitere Akzente in der Liedauswahl ihren Platz an diesem Nachmittag. So sorgte der mit Talenten gesegnete Kinder- und Jugendchor unter der Leitung von Irmtrud Menz und am Klavier begleitet von Jens Nobiling mit „We are theWorld“ für Gänsehautmomente. Beide Nachwuchschöre glänzten zudem in eigenen Auftritten – der Kinderchor etwa, begleitet von der Xong­Band und Nobiling, mit „Engel gucken schon ums Eck“ und der Jugendchor mit „Can’t help falling in Love“. Ganz offensichtlich hat der Liederkranz also keine Nachwuchsprobleme. So gefiel auch Sofia Hartmann mit ihrer Version von „Oceans“. Sherwin Ramzani interpretierte „Jingle Beils“ in einer Rock-Version, Lotte Pfleghar gab überzeugend „(To) Milke You Feel My Love“, und Andreas Daveloudis stimmte noch recht am Anfang des Programms „Stille Nacht“ zum leisen Mitsummen an. Darüber hinaus erfreuten die Stimmen des Männer- und des Frauenchors mit ihrer ganzen Erfahrung – auch solistisch. So hatte Martin Morast das Bühnenprogramm mit „Weihnacht, Weihnacht“ eröffnet. „Oh Du stille Zeit“ und den „Weihnachtszauber“ brachte der Männerchor unter der Leitung von Thorsten Gedak in die Halle. Der Frauenchor hatte unter anderem „Veni Jesu“ und „I sing holy“ für diesen Nachmittag ausgewählt. Gemeinsam sangen die beiden Chöre das „Panis Angelicus“.

Es war der krönende Abschluss eines Nachmittags, in dessen Mitte treue und verdiente Liederkranz-Mitglieder geehrt wurden. Die Auszeichnungen im Namen des Vereins überreichte Klaus Urban. Für den Sängerkreis sowie für den Badischen und den Deutschen Chorverband ehrte das Präsidiumsmitglied des Sängerkreises Weinheim, Peter Kleefisch. Dieser zeichnete Katharina Baumert für 40 Jahre sowie Magdalena Bader für 25 Jahre Gesang im Liederkranz sowie in anderen Chören aus.

Auf der Ehrungsliste für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein stand bei den Aktiven Siegmund Kretschmer, der auch eine Verbandsehrung erhielt. Geschäftsführerin Charlotte Günther wurde ebenfalls für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt, davon war sie allerdings sechs Jahre lang fördernd dabei. Auf 25 Jahre ausschließlich fördernder Mitgliedschaft kommen Elfriede Gadzali, Rosemarie Groh, Katharina Rufer, Kinder- und Jugendbetreuerin Gerlinde Hartmann sowie Roman Schumacher. Neun Unterstützer sind bereits seit 40 Jahren im GV: Elisabeth Fuhrer, Wanda Straka, Werner Luttermann, Karl-Albert Majer, Karl Reinhard, Martin Rufer, Klaus-Dieter Schechter, Siegfried Schlüter und Kurt Trippmacher. Auf ein halbes Jahrhundert als Förderer des Gesangvereins Liederkranz blickten Peter Appel, Albert Egler, Walter Erdmann, Wolfgang Frank und Wilhelm Weidner. Die, laut Urban, höchste Ehrung des Tages von Verein und Verband galt Dieter Fuhrer. Seit 50 Jahren ist er Sänger und gilt als versierter Vize-Dirigent für den Männer- und manchmal auch für den Frauenchor.

00-15 schriesheim lk 12-11

Vereinsvorsitzender Klaus Urban (r.) und die Geehrten des GV Liederkranzes. Foto: Dorn