Schriesheim Lyra – Blümmel und Grimmer seit 70 Jahren dabei

Dezember 2015 (Rhein-Neckar-Zeitung) Weihnachtsfeier mit Ehrungen des MGV Lyra – Nachwuchs prägte Programm mit Gedichten und Liedern – Chor sucht Verstärkung

 

Schriesheim. (sk) Sie wurden im Jahr 1945 Mitglieder: Da war der Krieg gerade vorbei, Gleichschaltung und NS-Herrschaft abgeschafft, und der Chor nahm seine Arbeit wieder auf. Seither singen Robert Blümmel und Richard Grimmer beim MGV Lyra, der eine im Ersten Bass, der andere im Zweiten Tenor. „Das ist ein einmaliges Ereignis in unserer Vereinsgeschichte“, kommentierte Vorsitzender Peter Kraft die 70-jährige Vereinszugehörigkeit. Bei der Adventsfeier im katholischen Pfarrsaal ehrte er die beiden Jubilare mit Präsenten und Urkunden, bevor Peter Kleefisch ihnen im Namen des Deutschen und des Badischen Chorverbands sowie des Sängerkreises Weinheim die Goldene Sängernadel überreichte. Sie hätten dazu beigetragen, ein wichtiges Kulturgut zu erhalten, erklärte er: „Ohne Musik und ohne Chöre wäre unser Land um vieles ärmer.“

Auch Chorleiter Frank Ewald feierte ein Jubiläum. Seit 15 Jahren dirigiert er die „Lyraner“, und in den letzten Jahren wurden seine Apelle, für Verstärkung in den eigenen Reihen zu sorgen, drängender.Zwar fanden heuer zwei junge Männer zum Chor, doch Mitglied wurde bisher nur ein weiterer Sänger. Ewald warb darum, Söhne und Enkel in die Singstunde mitzubringen: „Ich hoffe, dass das gelingt.“ Freude bereiten ihm und dem Chor dafür die Auftritte und die Mehrtagesfahrt nach Kirchberg/Tirol. Ein Fotokalender von Hans Waldenmayr war dazu das passende Präsent.

Moderiert von Ingo Kuntermann, ging es weiter mit der Feier, und hier jedenfalls war der Nachwuchs sehr präsent: Gedichte und Lieder wurden vorgetragen von Carolin und Mareike Barendt, Mika Spingel, Eric Dubberke, Verena und Philipp Diehl. Auch die Erwachsenen gestalteten das Programm: Angelika Bauer, Martin Diehl und Hans Waldenmayr mit Gedichten und Geschichten, und schließlich alle Sänger mit ihren Stimmen.

Sie sangen das „Trommellied“ oder die „Hymne an die Nacht“ und als Neuheit im Repertoire auch Rod Stewarts „Sailing“. Zusammen mit der Mezzosopranistin Lea Hammermeister und am Klavier begleitet von Mihaela Tomi hörten die Gäste zum Schluss noch das „Christroenlied“. Eingangs beeindruckte die junge Sängerin mit einem Stüch aus Bachs Weihnachtsoratorium und „Connais tu le pays“ aus „Mignon“.

Die größte Attraktion für die Kinder war allerdings die Tombola, die mit einer Unmenge an Sachpreisen lockte. Während die jüngeren Gäste Lose zogen und versuchten, ihre Gewinne ausfindig zu machen, genossen Eltern und Großeltern das entspannte Beisammensein bei Kaffee und Kuchen, Schnitzeln, Wein und Lachsbroten.

Andres Schlechter und Uwe-Peter Hölzel wurden als passive Mitglieder für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt, Norbert Becher, Richard Hör und Otto Lukas für 40 Jahre, Jens Bartsch, Bernhard Lenz, Roland Nunheim und Walter Treiber für 50 Jahre und Hans Becher für 60 Jahre. Präsente gab es für Chorleiter Ewald, seinem Vize Erich Schmitt, die verantwortlichen Helferinnen, Hildegard Bischofberger und Christel Augustin, sowie für Hans Waldenmayr als Fest-Organisator. Elf der 38 aktiven Sänger wurden für ihre regelmäßige Teilnahme an den Singstunden ausgezeichnet: Hans-Peter Kling, Bernd Mittnacht, Karl Rufer, Michael Amler, Karl-Heinz Reinhard, Erich Schmitt, Richard Grimmer, Siegfried Keller, Franz Weber, Bruno Amler und als Rekordhalter im 34. Jahr, Gerhard Walther.

00-15 schriesheim Ly 12-9

Die Ehrungen nahmen auf der Weihnachtsfeier des MGV Lyra zu Recht einen hohen Stellenwert ein. Foto: Dorn