Sulzbach Liederkranz – Projekt „Männersache“ startet in diesem Jahr

Januar 2017 (Weinheimer Nachrichten) Liederkranz: Bei der Generalversammlung wird der Vorstand neu gewählt / Jahresplanung 2017

 

SULZBACH. 2016 hatten die Sänger des MGV Liederkranz Sulzbach eine Pause eingelegt – die Männer mussten sich zunächst auf ihren neuen Dirigenten einstimmen, die Frauen waren mit den Vorbereitungen zu ihrem ersten Konzert beschäftigt – und keine Sängerfeste besucht. Doch das soll sich in diesem Jahr wieder ändern. Das machte der Vorsitzende Jochen Weber bei der Generalversammlung deutlich.

Nach dem Totengedenken an Josef Klemm, Ursula Noe und Theresia Wetzel ließ der Vorsitzende das Geschäftsjahr Revue passieren und kündigte dann die Aktivitäten für 2017 an. Um bei den Sängerfesten am 7. Mai in Schwanheim und am 20. Mai in Horbach erfolgreiche zu sein, sind regelmäßige Probenbesuche unerlässlich, machte Weber deutlich.

Neu wird eine Sonnwendfeier sein, die am 24./25. Juni in und um das Gemeindezentrum in der Kleiststraße stattfindet. Dort werden sich die verschiedenen Chorgattungen des Vereins präsentieren. Auch soll 2017 ein Projekt unter dem Motto „Männersache“ gestartet werden das 2018 bei einem Open-Air-Konzert seinen Abschluss findet. Die Frauen können dabei mit einem eigenen Programm starten. Der MGV will damit auch Menschen ansprechen, die zwar gerne singen, sich aber nicht langfristig an einen Verein binden wollen.

Schriftführer Rudi Neumann berichtete von vielen Terminen im Jahr 2016. Noch nie zuvor sei die Aufgabenliste derartig groß gewesen. Der Kassenbericht von Albrecht Spether zeigte geordnete Verhältnisse und ein leichtes Plus. Der Verein hat insgesamt 280 Mitglieder, sieben davon sind im vergangenen Jahr neu eingetreten.

Für die Kassenprüfer bescheinigte Ingrid Hofmann eine einwandfreie Kassenführung. Sie bat um Entlastung für Kassier und Vorstandschaft, die einstimmig gewährt wurde. Über die Vorbereitungen des Familienausfluges – mit 107 Teilnehmern – im Juni nach Gaschurn im Montafon gab Bernd Seiler Infos. Bezüglich der Kerwe bemängelte er fehlenden Helferzuspruch und hoffe auf Besserung bei der nächsten Kerwe.

Martin Knapp berichtete für den Zentrumsausschuss. Nach anfänglichen Problemen laufe es nun ganz gut, man habe investiert, renoviert und beispielsweise den Clubraum zum Strahlen gebracht. In jeder Etage stehen nun Spülmaschinen und auch ausreichendes Geschirr, so dass sich unnötige Transporte erübrigen.

Auch 2017 stehen Verschönerungen an, und zwar im Erdgeschoss des Zentrums. Er stellte klar, dass der Liederkranz keine 20 000 Euro Jahreszuschuss erhalte. Die Stadt habe lediglich die Zusage gegeben, eventuelle Verluste für das Zentrum bis zu dieser Summe auszugleichen. Dies betrifft rein den Betrieb des Zentrums. Der Verein könne dafür keinesfalls haften.

Die Neuwahlen gingen zügig und ohne Gegenstimme über die Bühne. Danach gab der Vorsitzende die derzeit festgelegten Termine bekannt und erinnerte an die monatlichen Treffen der Wandergruppe. Außerdem habe man eine neue Ehrenordnung (für 10, 25, 40, 50, 60 und 70 Jahre) geschaffen.

Neuwahlen durchgeführt

Die Neuwahlen beim Liederkranz brachten folgendes Ergebnis:

  • Vorsitzender Jochen Weber, Schriftführer Rudi Neumann, Kassier Albrecht Spether, Pressewart Rudi Neumann, Jugendvertreter Christian Linde, Frauenchorsprecherin Sandra Post.
  • Beisitzer: Daniela Bader, Christian Behrens, Robin Keim, Michael Leist, Karlheinz Schäfer, Michael Weigold
  • Vergnügungsausschuss: Kai Beck, Alessandro Crisafulli, Luis Ehret, Andreas Grünewald, Isabella Knapp, Rainer Nett, Nadine Sattler, Bernd Seiler, Monika Seiler, Albrecht Spether, Roland Till
  • Zentrumsausschuss: Bernhard Bauer, Sandra Grünewald, Regina Hallmann, Martin Knapp, Günther Kreuzer, Sibylle Mades, Rita Schmitt, Ralf Seiler, Carmen Spether, Lore Weber. Notenwarte. Albert Hilkert, Christian Linde, Roland Till.
  • Ehrungsbeauftragte: Christian Behrens, Heinz Kohl, Karin Neuthinger, Horst Otto, Hilde Seiler, Karlheinz Schäfer, Bernhard Schmitt, Rudi Weber.
  • Kassenprüfer: Regina Hallmann, Karin Neuthinger.