Sulzbach Liederkranz – Rentier Rudolph und backende Kinderschar

Dezember 2015 (Weinheimer Nachrichten) Adventsfeier und Friedhofssingen

 

SULZBACH. Bei der Adventsfeier des Liederkranzes Sulzbach hatte sich das „Deko- Team“ wieder einmal übertroffen. Vorsitzender Jochen Weber begrüßte unter zahlreichen Besuchern auch Ortsvorsteher Frank Eberhardt, die Dirigenten des Vereins Peny Bauer und Ludwig Reinhard, Pianistin Reny Löffler, Schulleiterin Maren Kadel, jeweils mit Partner und die Leiterin des kooperierenden Schulchors der Carl­Orff-Grundschule, Ulrike Klötzke­Demuth, sowie Ehrenmitglieder.

Unter Leitung von Ludwig Reinhard eröffnete der Männerchor ausdruckstark mit, „O du stille Zeit“ und „Macht hoch die Tür“ den

Nachmittag. Der Schulchor trat unter Leitung von Klötzke- Demuth in Aktion und begeisterte mit Liedern „Rudolph The Red-Nosed Reindeer“ oder „Herr Holle“. Der Chor war eine Bereicherung.

Auch der Frauenchor zeigte sich unter Leitung von Peny Bauer von seiner besten Seite und hinterließ einen tollen Eindruck mit Titeln wie „Immer wenn es Weihnacht wird“ oder „I sing holy“. Starker Beifall war gewiss. Reny Löffler begleitete einfühlsam am Klavier.

Mit gemeinsamen Liedern, die Albert Hilkert am Klavier begleitete, wurde das Publikum in die Feier einbezogen. Nadine Sattler hatte mit den Kindern ein Stück eingeübt, das es in sich hatte. Voller Tatendrang und Spitzbübigkeit gingen die kleinen Akteure bei der „Weihnachtsbäckerei“ zur Sache, mit der Melodie von Rolf Zuckowski.

Bei den Jungsängern bewegte sich wieder etwas, denn drei von ihnen gaben unter Leitung von Albert Hilkert eine Kostprobe ihres Könnens. Viel Applaus gab es für das „rotnasige Rentier Rudolph“.

Schließlich erschien auch der Nikolaus in Person von Ralf Mittelbach, Er scharte die Kinder wunderbar um sich und entlockte ihnen manche Gedichte oder Lieder. Der Himmelsboote brachte Geschenke für die Kinder, aber auch für die Dirigenten Peny Bauer und Ludwig Reinhard.

Den musikalischen Schlusspunkt setzte, der Männerchor mit „Weihnachtszauber“ und „Stille Nacht“.

An Heiligabend setzte der Liederkranz seine Tradition fort und lud die Bevölkerung Nachmittags zum Weihnachtsliedersingen bei der Friedhofskapelle ein. Mit weihnachtlichen Weisen wurde der Verstorbenen gedacht und auf das Fest eingestimmt. rn

00-15 sulzbach lk 12-28

Der Liederkranz beim Friedhofssingen an Heiligabend. BILD: SCHEUBER