Weinheim GV 1955 – Bei Weststadtsängern stimmen Akkorde

März 2017 (Weinheimer Nachrichten) Gesangverein 1955 Weinheim: Bei Jahreshauptversammlung auf besondere Ereignisse zurückgeblickt

 

WEINHEIM. Die Jahreshauptversammlung im Rolf-Engelbrecht-Haus war ein erneuter Beleg für die erfolgreiche Entwicklung des Gesangvereins 1955. Das merkte man an dem zahlreichen Besuch, an der Bilanz der Vereinsarbeit in 2016 sowie an der Vorschau auf ein vielseitiges Vereinsprogramm. Bei seinem Jahresbericht wies Vorsitzender Markus Gräber auf die Verdienste der Ehrenvorsitzenden Irmtraud Gsell und der Ehrenmitglieder sowie auf das große Engagement der Sängerinnen und Sänger bei dem viel beachteten Konzert „Fritz Metz – ein Leben für die Musik“ hin, mit dem das Lebenswerk des Weinheimer Komponisten gewürdigt wurde.

Auch die Mitwirkung des Vereins an einem Festprogramm aus Anlass des 70. Geburtstags von Chordirektor Volker Schneider sei ein besonderes Erlebnis gewesen. Bei seiner Rückschau wies er auf das gute Gelingen der Veranstaltungen des Vereins hin, erinnerte an gelungene Vereinsausflüge und an guten Besuch bei Sommer- und Herbstfest. Markus Gräber, hob die freundschaftliche Verbundenheit mit dem Siedlerverein und dem Liederkranz hervor. Auch bei dem Weststadtfest und dem Weihnachtsmarkt in der Weststadt sei der Verein wieder aktiv gewesen. Sein Dank galt allen Helfern für deren Engagement bei diesen Anlässen, vor allem aber Chordirektor Volker Schneider. „Singen in der Gemeinschaft darf nicht zum Stress werden, sondern muss Freude bereiten.“ So lautete die Botschaft des Chordirektors. Dazu gehöre ein breit gefächertes Angebot, Geselligkeit, Heiteres und Unverwechselbares. Diese Neuorientierung strebe auch die Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände an.

Kassenverwalter Reinhold Eisenhauer legte einen ausgeglichenen Kassenbericht mit einem kleinen Überschuss vor. Auch der Bestand an Noten wurde um neun Titel erweitert. Werner Stein und Reinhold Kreckel bestätigten nach ihrer Kassenprüfung eine makellose Rechnungslegung des Schatzmeisters, der einstimmig entlastet wurde.

Geselliger Höhepunkt war auch diesmal die Ehrung der fleißigsten Singstundenbesucher. Auch auf das vielseitige Jahresprogramm 2017 können sich die Mitglieder und Freunde des GV 1955 freuen. Hierbei hob Vorsitzender Markus Gräber den Ausflug der Aktiven am 11. Juni. nach Monschau, das Sommerfest der Siedlergemeinschaft am 9. Juli, den Vereinsausflug nach Mettlach am 29. Juli, das eigene Sommerfest am 27. August sowie den Herbstball am 28. Oktober hervor. Den Jahresabschluss bildet wieder die beliebte „Weihnachtliche Singstunde“ am 21. Dezember.  h.t.