Weinheim Liedertafel – Schmitt verlässt den Verein

Juni 2016 (Weinheimer Nachrichten) Liedertafel: Feier für die Jubilare / Dirigentin ist seit 20 Jahren dabei / Wechsel zum GV Lampenhain

 

WEINHEIM. Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Edith Schmitt ist in diesem Jahr 20 Jahre beim Verein „Liedertafel Weinheim“ als Dirigentin tätig. Neun aktive Sänger gehören dem Geburtsjahrgang 1931 und 1936 an – und feierten oder feiern demnächst einen runden Geburtstag. „Aus diesem Grund veranstaltete die Liedertafel für Edith Schmitt und die Geburtstagsjubilare eine Feier mit einem gemeinsamen Abendessen und viel Gesang“, heißt es in einer Pressemitteilung. Ein Wermutstropfen bleibt: Schmitt gibt die Leitung der Liedertafel nach den Sommerferien ab und wechselt zu ihrem „Heimatvereln“ GV Liederkranz Lampenhain, bei dem auch ihre Familie singt.

Zum Auftakt wurde vom Chor das „Ständchen“, ein Satz von Rolf Hartmann vorgetragen. Nach dem anschließenden Abendessen begann der Ehrungsakt für Edith Schmitt. Ihr Wunschlied „Wahre Liebe“ leitete der Vizedirigent Gerhard Reinmuth. Zudem erhielt sie ein Präsent, die Laudatio hielt der Vorsitzende Dieter Oest.

Er betonte, dass Schmitt bei der Liedertafel in den letzten 20 Jahren nahezu 800 Singstunden abhielt, die Sänger lernten bei ihr 120 Chorsätze, gesungen wurde immer a cappella. Mit ihr wurden viele Sängerfeste und andere Veranstaltungen besucht und acht Konzerte allein oder zusammen mit anderen Vereinen abgehalten.

Im November 2010 wurde Schmitt aufgrund ihrer Leistungen vom Bundesverband deutscher Berufschorleiter zur „Chordirektorin FDB“ ernannt und darf diesen Titel als Berufsbezeichnung führen. Im Jahr 2014 wurde sie vom Sängerkreis Weinheim zur Kreischorleiterin gewählt. Dass die Liedertafel, die auf eigenen – Wunsch überwiegend das traditionelle Liedgut pflegt, trotz ihres hohen Altersdurchschnitts immer noch ein leistungsfähiger Chor ist, bleibt ihr Verdienst und die Tatsache, dass „Singen im Chor“ die Gesundheit erhält und fördert. Leider gibt sie die Liedertafel nach den Sommerferien ab, weil sie ihren Heimatverein „GV Liederkranz Lampenhain“ übernimmt, bei dem auch ihre Familie aktiv singt.

Nach einer kurzen Pause wurde das „Wunschliedersingen“ für die „Geburtstagler“ gestartet, hervorragend moderiert und geleitet von Edith Schmitt.

Günter Schaab wünschte sich den Satz „Mondnacht“, Heinz Pflästerer „Schöne Nacht“, Dieter Oest „s ‚Herz“, Heinz Gärtner „Still ruht der See“, Hermann Lerch das „Schifferlied“, Walter Metz „Herrliche Berge“, Artur Weygold „Ich weiß ein Fass“, Friederich Mateki „Abend im Walde“ und Jochen Heberlein „Handwerkers Abendgebet“.

Zum Abschluss des kleinen Konzerts sang dann der Chor noch den Satz von Max Barthel „’S ist Feierabend“. Alle Liedvorträge waren von hoher Qualität und wurden vom Publikum mit reichlich Beifall bedacht. Beim abschließenden „Gemütlichen Beisammensein“ wurden auch noch am Tisch gesungen. Mit dem Gefühl der Anwesenden wieder einmal einen schönen Abend bei der Liedertafel verbracht zu haben, löste sich die Feier nach circa vier Stunden auf.

00-16 weinheim lt 6-3

Feierten mit viel Musik und Gesang: Dirigentin Edith Schmitt und die Männer von der Liedertafel Weinheim.  BILD: REIMER