Weinheim Liedertafel – Zufrieden mit der neuen Dirigentin

März 2017 (Weinheimer Nachrichten) Liedertafel: positive Bilanz bei Jahreshauptversammlung

 

WEINHEIM. Der Gesangverein Liedertafel Weinheim 1893 will sich weiter um neue Mitglieder bemühen: Das betonte der Vorsitzende Dieter Oest im Rahmen der Jahreshauptversammlung. 20 Mitglieder waren gekommen, 89 Personen zählt der Verein insgesamt. Darunter allerdings nur 25 Aktive. Die Zahl der Mitglieder sei zwar im Kalenderjahr 2016 konstant geblieben, neue Mitstreiter konnten allerdings trotz aller Anstrengungen nicht gewonnen werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Liedertafel.

Für den Rückblick und Tätigkeitsbericht übergab Oest dann das Wort an Schriftführer Alfred Quick. Dieser berichtete von zahlreichen Aktivitäten im vergangenen Jahr. Ein Einschnitt im Vereinsleben war der Weggang von Edith Schmitt zu dem Beginn der Sommerferien.

Bei der Suche nach einer Nachfolge hatte der Verein zahlreiche Bewerbungen, der Vorstand und die Sänger entschieden sich für Sabine Kneer aus Ladenburg. „Nach den ersten Singstunden zeigte sich, dass gut entschieden wurde und sie gut zu den Zielen des Vereins paßt“, schreibt die, Liedertafel. Im Jahr 2016 fanden 42 Singstunden statt, mit einem durchschnittlichen Besuch von 21 Sängern, der Verein hatte sieben öffentliche Auftritte.

Bei der Totenehrung gedachten die Anwesenden dem im Jahr 2016 verstorbenen Ehrenmitglied Irma Kußmaul.

Der Kassenbericht von Monika Schäfer war ausführlich und sehr übersichtlich. Obwohl alle Mitgliedsbeiträge eingingen und eine hohe Spendenbereitschaft der Mitglieder vorhanden war, wurde ein bereits vorher kalkuliertes Minus erwirtschaftet. Dieses konnte jedoch durch vorhandene Rücklagen abgedeckt werden.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender: Dieter Oest; stellvertretender Vorsitzender: Heinz Gärtner; Schriftführer: Alfred Quick; 1. und 2. Kassier: Monika und Roland Schäfer; Vizedirigenten, Notenwarte und Musikausschuss: Hans Hofmann und Gerhard Reinmuth; Vergnügungswarte: Claus Jöst und Roland Schäfer; Kassenprüfer: Friedrich Matecki und Arthur Weygold.

Dieter Oest stellte im Anschluss das Jahresprogramm 2017 vor.