Hohensachsen MGV 1850 – Sorge angesichts der Überalterung

Februar 2018 (Weinheimer Woche) Mitgliederversammlung des MGV Hohensachsen

 

(pm/red). „Wir grüßen euch mit frohem Klang, willkommen bei Musik und Sang“ – so wurde nach der Begrüßung des Sprechers des Vorstandes des MGV 1850 Hohensachsen, Walter Spieth, dieser traditionelle Sängergruß bei der ordentlichen Mitgliederversammlung im Sängerheim gesungen.

Ortschaftsrat Otfried Ramdohr hob in Vertretung der Ortsvorsteherin Doris Falter die beispielhaften Aktivitäten des Vereins hervor, die das kulturelle Leben bereichern. Er sprach aber auch die Problematik der Überalterung des Männerchores an und dass man jüngere Sänger benötige für das Fortbestehen.

Walter Spieth ging im Bericht des Sprechers im Besonderen auf das Freiluftkonzert mit dem Männerchor und dem Jungen Chor im Neubaugebiet „Im Schillich“ ein, dessen Kinderspielplatz als Veranstaltungsort gewählt wurde. Man wollte mit beiden Chören ganz unterschiedliche Chor-Literatur zeigen. Mit dem Besuch dieses Freiluftkonzerts war man nicht ganz zufrieden, denn es kamen fast nur die gewohnten Konzertbesucher. In diesem Sinne war auch der Besuch der Weihnachtsfeier in der Mehrzweck­

halle enttäuschend.

Viel Lob verteilte die Dirigentin des Jungen Chores Margit Pöhlert. Der Chor sei mit viel Engagement ausgestattet, zeichne sich durch kontinuierliche Arbeit aus und feiere in diesem Jahr am 13. April sein 15-jähriges Bestehen.

Mit Spannung erwartet wurde der Tagesordnungspunkt der Jahresbeitragserhöhung. Walter Spieth und Werner Krakau machten die Notwendigkeit nachvollziehbar. So reichen die Einnahmen zur Ausgabendeckung schon einige Zeit nicht aus. Mehrheitlich wurde an diesem Abend beschlossen, den Jahresbeitrag für aktive Sängerinnen und Sänger auf 100 Euro und der Jahresbeitrag für fördernde Mitglieder wird auf 50 Euro festzusetzen.

Bei den Wahlen wurden die Mitglieder des Führungsteams Walter Spieth und Christine Federmann sowie Schriftführer Richard Klohr in ihren Ämtern bestätigt. Als Notenwart vom Jungen Chor wurde Andrea Erdel bestimmt. Pressewart ist jetzt Gerhard Jarosch und Kassenprüfer sind Jochen Bechtum und Heinz Kuhn.

Nachgereicht wurden vom Ehrungsbeauftragten des Sängerkreises Weinheim, Willi Hamburger, die Urkunde für 25 Sängerjahre des Badischen Chorverbandes an Hermann Bock und für 60 Sängerjahre die Urkunde des Deutschen Chorverbandes an Dieter Prestel, die bei der Ehrung an der Weihnachtsfeier nicht dabei sein konnten.

Willi Hamburger (M.) ehrte Dieter Prestel (l.) für 60 Jahre und Hermann Bock (r.)für 25 Jahre Chorzugehörigkeit.   Foto: oe