Laudenbach Singverein – Drei Konzerte zum 150-Jährigen

August 2019 (Weinheimer Nachrichten) Vorbereitungen für das große Fest 2020 laufen / Programm erstreckt sich über das gesamte Jahr / Chronik wird erarbeitet

 

LAUDENBACH. Der älteste Verein am Ort feiert im kommenden Jahr mit dem 150-jährigen Bestehen ein stolzes Jubiläum. Er nimmt dies zum Anlass, mit seinen beiden Chören mehrfach musikalische Glanzlichter zu setzen, und selbstverständlich soll auch der Geselligkeit, traditionell ein besonderes Markenzeichen des Vereins, Raum gegeben werden. Seit Anfang des Jahres wurden die vorbereitenden Arbeiten intensiviert.

Walisischer Chor sagt ab

Ein Jubiläumsausschuss bereitet die notwendigen Beschlüsse der Vorstandschaft vor und hat ein umfassendes Jubiläumsprogramm erarbeitet, das vor wenigen Wochen durch die Absage des Gastspiels des walisischen Partnerchors allerdings wieder überarbeitet werden musste. Der Verein will mit seinem Jubiläum auch seine besondere Verbundenheit mit der Gemeinde und ihrer Bürgerschaft dokumentieren, in deren Dienst er sich seit Jahrzehnten in mehrfacher Weise stellt. Beispielhaft seien die Auftritte an den Feierstunden zum Volkstrauertag oder zur Seniorenveranstaltung der Arbeiterwohlfahrt, die seit einigen Jahren gemeinsam mit VdK und Turngemeinde durchgeführt wird, die regelmäßigen Auftritte bei den Festen der Kirchengemeinden oder bei unzähligen Jubiläen der örtlichen Vereine und Organisationen genannt. Alle diese erfüllten Aufgaben werden wie selbstverständlich auch die originären vereinsspezifischen Veranstaltungen und chormusikalischen Aktivitäten im kommenden Jahr nachlesbar sein in einer umfassenden Chronik, die derzeit vom früheren Schriftführer und Verfasser mehrerer Festschriften örtlicher Vereine und Organisationen, Herbert Bangert, erarbeitet wird.

Bilder gesucht

Er hat bereits an den Festschriften zum 110- und 125-jährigen Vereinsjubiläum verantwortlich mitgewirkt, die allerdings der Vereinsgeschichte nicht den breiten Raum eingeräumt hatten, wie dies jetzt, vorgesehen ist. Er stützt sich bei seiner Arbeit auf die vorhandenen Protokolle ab 1948, das seit Gründung vorhandene Mitgliederverzeichnis und frühere Festschriften, die es möglich machen, auch die Zeit vor 1948 zumindest in groben Zügen wiederzugeben. Etwas Sorge bereitet ihm noch die bislang spärliche Bildauswahl. Hier hofft er noch auf weitere Leihgaben insbesondere der Mitglieder, aber auch der Bürger. Die Festschrift soll bereits im Januar pünktlich zur Jubiläumsmatinee erscheinen. Das Jubiläumsjahr wird mit der Generalversammlung am 6. Januar eröffnet, die sicherlich insbesondere im Zeichen der Vorschau auf die vorgesehenen Veranstaltungen stehen wird.

Erster Höhepunkt im Januar

Der erste Höhepunkt steht dann am 26. Januar mit der Jubiläumsmatinee an, zu der man auch den Schirmherrn des Jubiläums, den langjährigen Chorleiter des walisischen Partnerchors „Meibion Llanelli“, Eifion Thomas, erwartet. Ihm verdankt der Singverein mit dem Auftritt beim „London Welsh Festival of Male Choirs“ 1996 in der Royal-Albert-Hall, als er als Teil eines Chors von 900 Sängern rund 7000 Zuhörer begeisterte, den chormusikalischen Höhepunkt seiner gesamten Geschichte. Thomas hat sich auch stets als stabile Säule der seit 1975 bestehenden Freundschaft erwiesen, über deren Fortbestand derzeit leider spekuliert werden muss. Am 15. Februar lädt man zum „Kappenabend“ ein und knüpft damit wie seit einigen Jahren an die große Tradition fastnachtlicher Veranstaltungen; insbesondere der legendären Jungsängerabende, an. Am 14. März empfängt man die Delegierten des Sängerkreises Weinheim zum Kreissängertag, bevor am 16. Mai das Jubiläumskonzert mit beiden Chören und einem Gastchor als Ersatz für den walisischen Partnerchor stattfinden wird.

Freundschaftssingen im Oktober

Vom 5. bis 7. September wird wie seit 1982 üblich wieder die Sängerscheuer zur Froschkerwe bewirtschaftet. In der zweiten Jahreshälfte

warten weitere chormusikalische Leckerbissen. Am 17. Oktober hat man den Trentiner Bergsteigerchor „Presanella“ zu einem Liederabend zu Gast, mit dem man im vergangenen Jahr gemeinsam in dessen Heimat konzertierte. Einen Tag später findet das Freundschaftssingen zum Jubiläum statt, zu dem man insbesondere die Chöre aus der Region erwartet. Am 19. Dezember wird das Weihnachtskonzert gemeinsam mit dem philharmonischen Chor Weimar gestaltet, zu dem man unmittelbar nach dem Mauerfall Kontakt aufgenommen hat und mit dem man seit 1990 freundschaftliche Kontakte pflegt.

Weiler sind zum Jahresende noch die traditionelle Mitgestaltung des Volkstrauertags (15. November), die Totenehrung am Totensonntag, eventuell eingebettet in einen ökumenischen Gottesdienst (22. November) und die Weihnachtsfeier am 12. Dezember vorgesehen. Der Singverein hofft auf einen guten Zuspruch bei seinen öffentlichen Veranstaltungen und wünscht sich neue Impulse für seine künftige Vereinsarbeit. Selbstverständlich freut er sich ganz besonders, wenn mit Blick auf die chormusikalischen Jubiläumsaktivitäten neue Sängerinnen und Sänger die Reihen der Chöre verstärken.

Probenbeginn

Nachdem der Frauenchor seinen Singstundenbetrieb bereits am Mittwoch aufgenommen hat und am Wochenende intensive Proben mit einer Kurzfreizeit verband, um sich auf das Konzert am 22. September in der Mannheimer Schlosskirche vorzubereiten, nimmt auch der Männerchor am Donnerstag, 29. August, 18.30 Uhr im Sängerheim seinen Übungsbetrieb wieder auf.

Während in den kommenden Wochen insbesondere zeitgenössische Chormusik einstudiert wird, steht der Donnerstag auch im Zeichen

der Vorbereitung des Auftritts am Kerwesonntag, 18 Uhr in der Sängerscheuer, der Volkslieder vorsehen wird. Die Sänger werden gebeten, sich pünktlich im Sängerheim einzufinden. hb

Der Singverein 1870 Laudenbach feiert 2020 sein 150-jähriges Bestehen. Die Vorbereitungen für das Jubiläum sind angelaufen. Drei Konzerte sind geplant. Unser Bild entstand bei einem Konzert im Festsaal der Sonnbergschule. ARCHIVBILD: SASCHA LOTZ