Leutershausen MGV 1884 – Facebook ist hier Frauensache

Februar 2018 (Weinheimer Nachrichten) Vorsitzender Harald Brand stellt neue Internetbeauftragte Jarah Holitzka vor

 

LEUTERSHAUSEN. Dem MGV 1884 Leutershausen geht es so wie vielen anderen Männerchören: Er ist auf der Suche nach neuen Sängern und kann dabei mit zwei Neuzugängen bereits einen Erfolg vermelden. Jetzt geht der Verein noch einen Schritt weiter und setzt auch auf die neuen Medien. So wird zum Beispiel „die einzige Frau beim MGV“ (Harald Brand) künftig eng mit dem Vorstand zusammenarbeiten und sich auch für die Gestaltung dieser Webseite verantwortlich zeichnen.

Jarah Holitzka ist eine Fachfrau auf diesem Gebiet und gab bei der Jahreshauptversammlung schon mal das neue Logo auf der Startseite des MGV 1884 auf Facebook bekannt: „Bei uns haste Töne“. Alles Wissenswerte stehe bald auf dieser Seite wie Termine, Veranstaltungen, Mitgliederwerbung oder die gesamte Vorstandschaft. Das kam natürlich bei den Sängern sehr gut an und Holitzka wird einmal im Monat bei einer Chorprobe anwesend sein und Fragen beantworten. Jedenfalls wurde sie schon mal mit großem Applaus in der „Männerriege“ bedacht. In seinem Jahresbericht fiel es dem Vorsitzenden Brand schwer, die verstorbenen sieben Mitglieder aufzuzählen, denn darunter war auch der langjährige Vizedirigent und Ehrenmitglied Arthur Scholl. Für ihn sei der „absolute Höhepunkt des Sängerjahres die Teilnahme am Chorwettbewerb in Schwanheim gewesen“, sagte Brand.

Der MGV 1884 trat in der Klasse M4 an und sicherte sich mit seinem Dirigenten Michael Kuhn nicht nur den 1. Klassenpreis, sondern auch noch die „kleine Tagesbestleistung und das zum ersten Mal seit dem Jahre 2001“. „Das muss Ansporn sein, auch weiterhin auf leistungsorientierten Chorgesang zu setzen“, lautete das Fazit des Vereinschefs. Brand kam auf die vielen Auftritte des Chors zu sprechen, und erwähnte besonders das Singen im Kreisaltersheim Weinheim, beim Schlossfest und das Weihnachtssingen auf dem hiesigen Friedhof. Apropos Schlossfest: Die Herausforderung bei der 11. Auflage sei wieder enorm gewesen, denn über 150 Helfer waren dabei im Einsatz, denen Brand dankte. Auch der gräflichen Familie von Wiser sei gedankt, denn dieses Ambiente war für die vielen auswärtigen Gäste wohl einmalig. Dank sagte Brand auch der Gemeinde mit Carsten Ewald vom Bauhofteam, und natürlich dem MGV-Orgaleiter Günther Wagner sowie den vielen Sponsoren, ohne deren Mithilfe dieses Fest nicht zu stemmen gewesen wäre.

Unvergessen für die MGV-Mitglieder ist der Maiausflug nach Mainz gewesen mit einer Stadtführung und die Fahrt mit dem alten Raddampfer „Goethe“, das vereinseigene Fest im Schwanenstein bei Familie Merx oder das Heisemer Straßenfest. Hier gelte es Dank zu sagen Fritz und Anni Bletzer, die seit Jahren ihren Hof dem MGV zur Verfügung stellen und nicht zuletzt allen Helfern, ohne deren Einsatz all diese Festivitäten nicht hätten durchgeführt werden können.

Gut gearbeitet habe das neu gegründet Team „Zukunft MGV“ und jetzt habe man eine Marketingagentur MPM aus Leutershausen beauftragt, professionell das Ganze in Angriff zu nehmen. Inhaber sei das MGV-Mitglied Günter Linke und dieser werde prüfen, „wohin die Reise des MGV gehen wird“; sagte Brand, der den MGV als „einen modernen und aufgeschlossenen Gesangverein „skizzierte mit einem hervorragenden, musikalischen Leiter“. Brand gab abschließend die Losung für den Verein aus: „Kommt zu uns singen – wir sind ein geiler Verein.“ Bürgermeister-Stellvertreter Fritz Bletzer sprach „von einem erfolgreichen MGV- Jahr“ und dankte allen Mitarbeitern. Der MGV habe Großes geleistet und passe in die Gemeinde. Vor allem die auswärtigen Gäste waren vom Schlossfest sehr angetan gewesen und das finde hoffentlich eine Fortsetzung. Die Spartenleiter Matthias Stangl (Schriftführer), Günther Wagner (Orgaleiter) und Roland Holzmann (Kassier) berichteten nur Positives, auch wenn der Kassier von einem kleinen Minus sprach.

Getreu dem neuen Facebook­Logo „Bei uns haste Töne“ bat Vizedirigent Dr. Rainer Cee zum Schlusslied „Am kühlenden Morgen … „, dem sich ein gemütliches Beisammensein anschloss, wie die Sänger dies eben lieben. wh

MGV-Vorsitzender Harald Brand (rechts) und Initiator Matthias Stangl freuen sich über die neue Internetbeauftragte Jarah Holitzka. BILD: WERNER HILDEBRAND