Leutershausen MGV 1884 – Im Schlosshof ertönt “Smoke On The Water”

Juli 2019 (Weinheimer Nachrichte) Open Air: Gänsehautmomente beim Konzert mit dem MGV und der Neuen Philharmonie Frankfurt am Samstag / Comedy mit Dr. Markus Weber und Kay Scheffel / 900 Zuhörer sind begeistert

Von unserer Mitarbeiterin Astrid Wagner

 

LEUTERSHAUSEN. “Smoke On The Water” ertönt es im altehrwürdigen Schlosshof der Grafen von Wiser in Leutershausen. Sänger Achim Dürr gibt alles, was er hat – und das ist richtig viel. Längst hält es keinen mehr im ausverkauften Schlosshof auf den Sitzen. Nach mehr als fünfeinhalb Stunden neigt sich das Schloss-Open-Air dem Ende zu. Alles singt mit, rockt mit, hinten sieht man ein paar Headbanger. Auf der Bühne: eine Abordnung der Neuen Philharmonie Frankfurt und ein ganz besonderer Background-Chor: der Männergesangsverein (MGV) 1884 Leutershausen.

Hier schließt sich der Kreis, stehen die Initiatoren eines unvergesslichen Abends gemeinsam mit dem Top-Art auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Ohne Superlative kommt man nicht aus, wenn man vom Schloss-Open-Air in Leutershausen berichten will. Es war ein mitreißender Samstagabend mit Protagonisten, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Doch gerade in diesem Mix lag der besondere Reiz. Cross-over vom Feinsten. Für jeden Geschmack, für jedes Alter. Der Höhepunkt aber sicherlich die großartige Show der Neuen Philharmonie Frankfurt mit ihrem Programm “Absolutely British”. Ovationen im Stehen, tolle Stimmung, ein zauberhaftes Ambiente. Chor, Comedy und Orchester waren die drei Bausteine des Abends, den der MGV 1884 Leutershausen auf die Beine gestellt hat.

Der Imagewandel eines Chores gipfelte am Samstagabend in einem fulminanten Konzert, das hoffentlich nicht das einzige seiner Art bleiben wird. Er nennt sich selbst “Heinz Erhard des 21. Jahrhunderts” und ist ein echter Entertainer der alten Schule: Kay Scheffel kann singen, bauchreden und moderieren. Die Menge tobt, kaum beginnt er Kalauer für Kalauer rauszuhauen. Groß sein Auftritt als Meat Loaf – der über Diäten singt. Der MGV 1884 Leutershausen überrascht mit Udo Lindenbergs “Cello”. Ganz große Klasse und für viele eine Zeitreise in die Jugend ist die Interpretation der Sänger zwischen 40 und 80 Jahren von Peter Schillings “Major Tom”. Bei Klaus Lages Hit “1001 Nacht” singen fast alle Zuschauer mit.

Zum Träumen Maffays “Ich wollte nie erwachsen sein”, amüsant Grönemeyers “Alkohol”. Bei “I will wieder hoam” ist wieder Mitsingen angesagt, bei “Rock Me” von Voxx Club stehen die ersten auf und feiern den etwas anderen Männerchor. Die Grand Dame der Kurpfälzer Fastnacht – “Fräulein Baumann” alias Dr. Markus Weber – hat sich schick gemacht im rosa Kostümchen. 114 Jahre ist die Kunstfigur alt und witzelt, was das Zeug hält über Senioren – die nehmen’ s mit Humor. Die Clan Pipers Frankfurt geben ein Stelldichein, spielen Unter anderem “Amazing Grace” und “Auld Long Syne”.

Als wäre es inszeniert, fängt es just in dem Moment zu regnen an, als die Philharmoniker ihr Programm “Absolutely British” mit “God Save The Queen” beginnen. Typisch britisch eben, das Wetter. Aber nur kurz. Wenige Minuten später ist sie wieder da, die laue Sommernacht. Man sitzt zwischen mächtigen Kastanien und blühenden Hortensienbüschen, genießt Simon & Garfunkels “Bridge Over Troubled Watet”, mitreißend gesungen von Simone Stiers, Elton Johns “Don’t Let The Sun” oder Chris de Burghs Hit vom Fährmann. Pink Floyds “We don’t need no Education” kann man nicht im Sitzen hören, findet Achim Dürr. Endlich stehen alle auf. Es ist längst an der Zeit, das brave Sitzen und artige Mitklatschen gegen etwas mehr Euphorie und Groove auszutauschen.

Geht doch! Jubel bei “Show Must Go On”,’ fantastisch interpretiert von Karsten Stiers. Ohne Aufforderung springen alle auf, als “Viva La Vida” ertönt. Der Funke der Begeisterung ist längst übergesprungen. Monty Pythons “Always Look On The Bright Side OfLife” ertönt, “Let Me Entertain You”, die Erkennungsmelodie von Mrs. Marple, der Bond-Song “Live And Let Die” – die Neue Philharmonie Frankfurt unter der Leitung von Jens Troester serviert viele der größten Hits von der britischen Insel. Am Ende dann begleitet der MGV Leutershausen die Profimusiker bei John Miles Hymne “Music” und Queens “Who Wants To Live Forever”, Gänsehautmomente im Schlosshof.

Der MGV Leutershausen und die Neue Philharmonie Frankfurt sorgten beim Schloss-Open-Air für Gänsehautmomente bei den 900 Zuhörern. BILDER: PHILIPP REIMER

Dr. Markus Weber glänzte als Fräulein Baumann beim MGV-Schloss-Open-Air in Leutershausen.

Ein Garant für gute Laune und gute Moderation: Kay Scheffel bei seinem Auftritt in Leutershausen.