Leutershausen MGV 1884 – Neue Projektsänger werden Mitglieder

Dezember 2019 (Weinheimer Nachrichten) Vorsitzender Harald Brand zieht bei der Weihnachtsfeier im Martinssaal Bilanz / Für die Zukunft gut gerüstet

 

Leutershausen. Der Kinderchor der Martin-Stöhr-Grundschule eröffnete mit einem Auszug aus dem Musical „Das letzte Rätsel“ die Weihnachtsfeier des MGV 1884 Leutershausen im Gemeindesaal von St. Martin. Der große Applaus galt nicht nur allen Kindern, sondern auch der Leiterin Katrin Birkenstock. Der Männerchor sang anschließend unter der Leitung von Michael H. Kuhn „Weihnachtsglocken“ von H. Sonnet, „Trommellied“ von W. Lüderitz, „Leise rieselt der Schnee“ und „Der Stern“ von Michael H. Kuhn. Bevor weitere Lieder, wie „White Christmas“ und „Rudolph, The Red Nosed Reindeer“ nach Arrangements von Kuhn, vom MGV Chor intoniert wurden, übermittelte der Vorsitzende Harald Brand seine Willkommensgrüße an Bürgermeister Ralf Gänshirt, Ehrenbürgermeister Werner Oeldorf, Ehrengemeinderat Fritz Bletzer und an die Ehrenmitglieder. In seinem kurzen Rückblick berichtete er nur Positives. Man könne auf ein großartiges Jahr zurückblicken, denn mit dem Schloss-Open-Air im Juli habe man für das kulturelle Jahresereignis in Hirschberg gesorgt. Das Wichtigste dabei sei aber, dass aus 20 Projektsängern 20 neue Chorsänger wurden, sagte Brand und dankte seinen Mitstreitern. In diesen Dank schloss er das Organisationsteam um Günther Wagner mit ein.

Simon Kolb führte anschließend durch das Programm, zu dem er einleitend das Lied „Ich wollte nie erwachsen sein“ (Nessaja aus Tabaluga) sang. Musikalisch ging es weiter mit dem Klaviervortrag von Mathilda Schmitt „Alle Jahre wieder“ und „Always On My Mind“. Unter der Instrumentalbegleitung von Michael Fastel, Franz Ulrich Keppler und Laurenz Eising durften die MGVler altbekannte Weihnachtslieder mitsingen.

Die Klavierschülerinnen von Jens Schlichting, mit Clara Einig und Eva Kilian, spielten in der Folge des Programms „Arabesque“ von F. Burgmüller, „Sonatine Nr. 10“ von J. B. Vanhal sowie den Walzer in a-Moll von Chopin. Hans Weber erzählte die Geschichte vom „kleinen Wichtel“.

Das Theaterstück „Eine gelungene Weihnachtsüberraschung“ führten Lutz End, Klaus Richert, Michael Gassmann, Jürgen Böhm, Heiko Delakowitz und Rosi Wagner auf, für das es viel Beifall gab. Nach dem gemeinsam gesungenen Lied „O du fröhliche“, war es für die Kinder endlich so weit, denn der Nikolaus hielt Einzug im Saal. In diesem Jahr kamen die Sänger aufgrund ihres großen Engagements beim Open-Air-Event aber sehr glimpflich davon, denn der Nikolaus fand nur lobende Worte. Nach altem Brauch erhielten nicht nur die Kinder kleine Gaben, sondern auch die Sänger, welche jeden Dienstag zur Chorprobe nach Leutershausen anreisen. Präsente erhielten ferner Vizechorleiter Dr. Rainer Cee und alle Mitwirkenden des Abends.

Im Rahmen der Weihnachtsfeier wurden die eifrigsten Sänger für ihren 100-prozentigen Chorprobenbesuch ausgezeichnet. Abschließend sang man gemeinsam das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“.

Bei der MGV-Weihnachtsfeier gab es nicht nur viel Musik und Theater. Der Verein zeigte sich sehr zufrieden über den Verlauf des Projekts Zukunft. BILD: ERNST LOTZ