Leutershausen Sängereinheit – Ein Licht soll an die Verstorbenen erinnern

November 2018 (Weinheimer Nachrichten) Sängereinheit: Trauerfeier / Vorsitzender Lang und Stellvertreterin Falckenthal halten Rede

 

LEUTERSHAUSEN. Die Sängereinheit 1864 Leutershausen gedachte am Totensonntag ihrer verstorbenen Mitglieder in der Friedhofskapelle und stellte am Schluss eine Schale am Ehrenmal auf. Der Vorsitzende Michael Lang und seine Stellvertreterin Brigitte Falckenthal wechselten sich bei der Ansprache ab und repräsentierten damit den Männer- und Frauenchor bei dieser stilvollen Feier. Der Vorsitzende plauderte etwas aus dem Nähkästchen, als er von seinem Chorleiter ausgerechnet vom Österreicher Gabalier Noten in die Hand gedrückt bekam, der gewöhnlich nicht zu seinen bevorzugten Musikern zählt. Doch die Noten von „Einmal sehen wir uns wieder“ zogen ihn langsam, aber sicher in seinen Bann.

Während Dirigent Thomas Reiß mit den Tenorstimmen probte, habe er den Text in aller Ruhe durchgelesen und darunter befanden sich auch diese Zeilen: „Wie das Herz aufhört zu schlagen und du rauf zu den Engeln fliegst, dann habe ich Angst und lass dich einfach tragen. Weil es gibt etwas nach dem Leben, du wirst schon sehn.“

Lang wurde daraufhin neugierig und fragte sich, was denn einen „Party-Musiker“ bewegen mochte, solch ein Lied zu schreiben. Lang fand später heraus, dass Gabalier in diesem Lied seine tragische Familiengeschichte mit dem Freitod des Vaters und seiner jüngeren Schwester so für sich verarbeitet hatte. Er selber spüre jetzt einen tiefen Glauben, dass man keine Angst vor dem Tod haben müsse: „Gott und die Engel werden uns tragen.“ Brigitte Falckenthal stellte in den Raum, dass gerade heute, wo man hier an die Mitglieder und Freunde der Sängereinheit denke, ein Licht für alle angezündet werde. „Ein Licht“, sagte sie, „das alle in ihrem Herzen tragen mögen und die Erinnerung aufrecht erhalten möge“. Falckental erinnerte an die Verstorbenen Gerhard Hess, Kurt Zeilfelder, Hertha Hotzy, Maria Holzmann und alle Sänger, die der Sängereinheit über viele Jahrzehnte treu verbunden waren: So zum Beispiel Robert Klohr, der kurz vor seinem Tod für 70-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde. Während der stilvollen Feier in der Einsegnungshalle sang der Männerchor unter anderem die Lieder „Glaube, Liebe, Hoffnung“ und „Ich bete an die Macht der Liebe“, während der Frauenchor „Tears in Heaven“ und „Näher mein Gott zu dir“ zu Gehör brachte. Die beiden Chöre leitete Thomas Reiß und Christine Lang sang den Solopart beim Schlusslied, bevor die Vorstandschaft am Ehrenmal eine Blumenschale aufstellte, die Vereinsfahne senkte und anschließend an den Gräbern oder Urnen der verstorbenen Angehörigen in aller Stille gedachten. wh

Die Sängereinheit 1864 Leutershausen gedachte am Totensonntag mit einer Trauerfeier in der Friedhofskapelle der verstorbenen Mitglieder. BILD: HILDEBRAND