Leutershausen Sängereinheit – Männer-, Frauen- und Jugendchor setzen auf die „Probe 4.0“

April 2020 (Weinheimer Nachrichten) Gesangverein geht neue Wege, um den Betrieb aufrechtzuerhalten, und sieht darin auch eine ergänzende Möglichkeit für die Zeit nach dem Coronavirus

 

Leutershausen. Das Vereinsleben ruht bedingt durch die Verordnung des Landes Baden-Württemberg zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus in nahezu allen Vereinen und doch sucht jeder nach einer Möglichkeit, sich weiter mit anderen Menschen auszutauschen und seine Hobbys zu pflegen. Joggen, Radfahren, Lesen oder auch Schachspielen lassen sich dabei noch recht gut in der aktuellen Situation umsetzen. Doch wie sieht es aus, wenn man in einer Gruppe gemeinsam üben soll, ja vielleicht sogar musikalische Begleitung und eine Taktvorgabe durch einen Dirigenten benötigt? Vor dieser Frage standen die Verantwortlichen der Sängereinheit 1864 Leutershausen um den Vorsitzenden Michael Lang mit den beiden Chorleitern Thomas Reiß und Meinhard Wind vor einigen Wochen.

Netzwerk nutzen

Natürlich wäre der einfachste Weg gewesen, den Probenbetrieb des Männer-, Frauen- und des vor sechs Monaten gegründeten Jugendchors einfach ruhen zu lassen. Doch wer die Sängereinheit im letzten Jahr erlebt hat, wird wissen, dass hier gerne auch neue Wege eingeschlagen werden. Gesucht wurde also eine Lösung, wie die Sängerinnen und Sänger weiter üben können, ohne sich zu einer echten Chorprobe zu treffen. Dank der aktuellen technischen Möglichkeiten, ein wenig Fantasie und einem guten Netzwerk zu anderen Chören gibt es jetzt ein Pilotprojekt bei der Sängereinheit zur Chorprobe@Home oder, wie man heute vielleicht auch sagen würde, zur Chorprobe 4.0″.

Angefangen hat die Idee mit der digitalen Probenarbeit im Jugendchor. Meinhard Wind hatte die Idee, eine WhatsApp-Gruppe für die Jugendlichen einzurichten. Da die Kinder und Jugendlichen sehr gut miteinander vernetzt und im Umgang mit dem Smartphone vertraut sind, bekommen sie jede Woche drei bis vier Lieder auf ihr Handy gesendet – mit Melodie und Texten, um dann anhand der versendeten Liedauswahl zu proben. In dieser Woche lief sogar eine besondere Challenge „Sing uns Deinen Song“, in der die Kinder und Jugendlichen ihr Lieblingslied einsingen und an Meinhard Wind per WhatsApp schicken konnten.

Vier Preise vergeben

Ursprünglich sollten nur zwei Preise vergeben werden. Doch die Beiträge waren so gut, dass sich Michael Lang und Meinhard Wind entschieden haben, die besten vier Beiträge zu prämieren. So dürfen sich Dana Beck, Jamina & Isadora Volk (Duett), Jule & Luca Probst (Duett) sowie Marlen Preßler mit ihrer Mutter Maiken über Gutscheine von Amazon freuen, die von Meinhard Wind und Michael Lang gespendet wurden.

Die Idee der digitalen Chorprobe für den Jugendchor nahm Vorsitzender Michael, Lang zum Anlass, um dies auch in einer etwas veränderten Form für die Erwachsenenchöre umzusetzen. Nach Rücksprache mit dem Dirigenten Thomas Reiß und dem Vorstand nahm er Kontakt zum Vizechef des MGV Liederkranz Rohrbach, Karl-Heinz Krestyn, auf, weil der Männerchor dort bereits erste Erfahrungen mit dieser Art der Chorprobe von zu Hause hat. Neben guten Tipps gab es auch gleich drei Hörproben für aktuelle Lieder aus dem Probenraum des Männerchors. Weitere hilfreiche Hinweise gab es von Heidi Sacht, die als Vorsitzende des MGV Sängerbund 1873 Großsachsen gemeinsam mit der Chorleiterin Elena Kleiser-Wälz schon seit einiger Zeit in ihrem Chor mit einem ähnlichen Konzept im regulären Probenbetrieb arbeitet.

Digitale Probenarbeit 

Die Idee ist dabei vergleichsweise einfach, die Umsetzung bedarf einiger Fleißarbeit. Mit entsprechender Software werden die Chorpartituren in Musikdateien der jeweiligen Chorstimmen und der gesamten Chorfassung umgesetzt. Christine Pietsch-Lang hat sich bei der Sängereinheit um diesen ersten Schritt zur digitalen Probenarbeit gekümmert. In einer ersten Testphase wurden so ausgewählte Musikstücke für den Männer-, Frauen- und den gemischten Chor erarbeitet. Zum Test eingeladen wurden alle aktiven Mitglieder der Sängereinheit, deren E-Mail-Adressen dem Verein bekannt sind. Noch werden die Übungsdateien während der Testphase ausschließlich über das Internet zur Verfügung. gestellt. Sollte der Test erfolgreich verlaufen, gibt es schon die Überlegungen, wie alle aktiven Mitglieder des Vereins auch ohne E-Mail und Internetzugang an die Übungsinformationen gelangen können.

Weiternutzung möglich

Da dieses Konzept für alle Neuland ist, ist der Vorstand natürlich auf die Reaktionen der Mitglieder sehr gespannt und hofft, dass diese neue Art des Singens und Übens auch bei allen gut ankommt, damit die lange Zeit ohne echte Probenarbeit gut überbrückt werden kann. Sollte sich das Konzept über die Corona-Pandemie hinaus bewähren, könnte es sich zu einer sinnvollen Ergänzung der normalen Probenarbeit entwickeln. So könnte man versäumte Proben zu Hause nacharbeiten oder unsichere Passagen unter der Woche für sich zu Hause noch einmal üben, um bei der nächsten Probe gut vorbereitet zu sein.

Vom Blatt singen war gestern, die Sängereinheit Leutershausen setzt jetzt auf Musikdateien der einzelnen Chorstimmen zur Probenarbeit. BILD: PHILIPP REIMER