Leutershausen Sängereinheit – Schritt für Schritt Verein modernisieren

Januar 2020 (Weinheimer Nachrichten) Vorsitzender Michael Lang zieht bei der Generalversammlung im Gasthaus „Zur Rose“ eine positive Bilanz

 

Leutershausen. Viele Schritte auf dem Weg hin zu einem modernen, familiengerechten Gesangverein – diese seien von dem GV Sängereinheit 1864 Leutershausen im vergangenen Jahr gegangen worden, sagte der Vorsitzende Michael Lang bei der Jahreshauptversammlung im Saal des Gasthauses „Zur Rose“.

Die Mitglieder unterstützen die Führungsarbeit Langs für seine zweite Legislaturperiode und bestätigten bei den turnusgemäßen Wahlen ihn und sein Team einstimmig. Im Vorstand stehen Lang Organisationsleiterin Angelika Schlegel, der stellvertretende Kassier Maria Tschernan, Pressewartin Maiken Preßler und Passivenvertreter Klaus Kubach zur Seite. Das entschieden die Mitglieder bei den Vorstandswahlen einstimmig.

Zwei Projekte umgesetzt

Lang hatte in seinem Bericht zuvor ein positives Fazit unter die Aktivitäten des Vereins gezogen. Zwei Projekte seien als Ergebnisse einer Arbeitsgruppe umgesetzt worden, die auf eine grundlegende Modernisierung und Neupositionierung abzielten. Gemeinsam mit Studierenden und Dozenten der Deutschen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim seien in Workshops Fragestellungen bearbeitet worden, die die Kernkompetenzen und die Werte des Vereins beleuchteten.

Bessere Öffentlichkeitsarbeit

Gemeinsam seien dann Konzepte entwickelt worden, in welche Richtung sich dieser in Zukunft entwickeln möchte. So soll beispielsweise die Bekanntheit der Sängereinheit in der Öffentlichkeit verbessert werden. Ein neues Logo, ein geändertes Farbkonzept in der Gestaltung aber auch das erste Eltern-Kind-Singen waren erste Maßnahmen, die im vergangenen Jahr bereits umgesetzt worden seien.

Das zweite wichtige Projekt sei die Gründung des Jugendchores gewesen. Dieser Nachwuchschor soll dazu beitragen, ein Angebot rund um das Singen für die ganze Familie zu schaffen. Ein Projekt, das von Erfolg gekrönt worden sei, sagte Lang. Ende September vergangenen Jahres seien 18 Jugendliche zur ersten Probe erschienen. 20 Sänger stark war der Jugendchor bei seinem ersten öffentlichen Auftritt, bei der Weihnachtsfeier des Vereins.

Eine solche Kooperation wie die Schaffung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe zwischen einem Verein und der Hochschule habe es in dieser Form noch nicht gegeben, sagte Lang: „Wir sollten stolz auf unsere Pionierarbeit sein und daraus Mut und Motivation für die Zukunft schöpfen“.

Weitere Sänger gewinnen

Im Hauptaugenmerk des neuen Jahres werde das Gewinnen von weiteren Sängern für den Chor stehen. Dieses Thema werde Gegenstand eines weiteren Workshops sein, der für den Februar terminiert ist. Ein wichtiges Utensil, um moderne Chormusik zu üben und zu präsentieren, sei die Anschaffung eines E-Pianos gewesen.

Lang bedankte sich bei der Gemeinde Hirschberg und bei Bürgermeister Ralf Gänshirt für die finanzielle Unterstützung, die im Rahmen der Vereinsförderrichtlinien gewährt wurde und an diesem Tag symbolisch übergeben wurde. Sängereinheitsvorsitzender Lang wies darauf hin, dass bei der kommenden Jahreshauptversammlung über redaktionelle Änderungen und Anpassungen der Satzung entschieden werden wird, die er an diesem Abend kurz erläuterte.

Neue Mitgliedsbeiträge

In diesem Jahr beschlossen, aber teilweise erst im kommenden Jahr in Kraft treten wird, werden die Anpassung der Mitgliederbeiträge, die bei einer Gegenstimme mehrheitlich beschlossen wurde. Der Jahresbeitrag für aktive und passive Mitglieder wird ab diesem Jahr um 25 Prozent angehoben und 25 Euro jährlich betragen. Der Beitrag für aktiv singende Jugendliche unter 18 Jahren wird ab Jahresbeginn 2021 15 Euro betragen. Ab diesem Zeitpunkt bietet der Verein auch einen Familienbeitrag für zwei Erwachsene und ein Kind für zusammen 60 Euro an, für jedes weitere Kind wird bei diesem Angebot ein Beitrag von zehn Euro erhoben.

Ein ereignisreiches Jahr liege hinter, ein Weg mit einer guten Strategie vor der Sängereinheit, sagte Hirschbergs Bürgermeister Ralf Gänshirt, der der Sängereinheit für ihre musikalische Unterstützung bei vielen Anlässen in Hirschberg dankte. „Die Gemeinde ist ein Partner dieses Vereins, die Ihr Ehrenamt zu schätzen weiß“. uf

o Die nächste Veranstaltung ist am 25. Februar in der Heinrich-Beck­Halle, wenn die Sängereinheit den wieder den Kinderfasching ausrichten wird. Beginn ist um 14.11 Uhr (Einlass ab 13 Uhr). Am 22. Februar findet im Rahmen des Kooperationsprojekts mit der DHBW Mannheim zur Neuausrichtung und Modernisierung des Vereins ein Workshop statt.