Lützelsachsen MGV 1868 – Schubertplakette an Hermann Möhler überreicht

Dezember 2018 (Weinheimer Nachrichten) Männergesangverein 1868 Lützelsachsen: Familienabend mit Ehrungen beendet ein ereignisreiches Jubiläumsjahr / Zwei Sänger offiziell begrüßt

 

LÜTZELSACHSEN., „Wünsche zur Weihnachtszeit“ überbrachte der Männerchor den zahlreichen Gästen und Besuchern beim Familienabend des Männergesangvereins 1868 Lützelsachsen. Der Abschluss des 150-jährigen Vereinsjubiläums erfolgte für Mitglieder, Helfer und Freunde mit Gesang und Ehrungen. Dabei füllten erfreulicherweise über 100 Besucher den weihnachtlich stilvoll von Marliese Diesbach und Gerhard Merkel geschmückten großen Saal des Evangelischen Gemeindezentrums.

Nach dem gemeinsam gesungenen „Es ist ein Ros entsprungen“ begrüßte Vorsitzender Karl Leitwein die Gäste und Besucher, insbesondere die zur Ehrung eingeladenen Mitglieder, Ortsvorsteherin Doris Falter, Ortschaftsräte, Vertreter der örtlichen Vereine und den später hinzugekommenen künftigen Oberbürgermeister Manuel Just.

Mit den zwei a cappella unter Leitung von Musikdirektor Kurt Arras vorgetragenen weihnachtlichen Weisen „Als die Welt verloren, Christus ward geboren“ und „Es kam ein Engel vom hohen Himmel – Hirten hört“ wurde zu einer ganz besonderen Ehrung übergeleitet, die der Beisitzer des Sängerkreises Weinheim. Karl Morast, gekonnt vornahm. Für 60 Jahre Singen im Chor wurde der aktive Sänger im 2. Bass, Hermann Möhler, mit der Ehrenurkunde und der Verdienstnadel in Gold des Deutschen Chorverbandes und des Badischen Chorverbandes ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde ihm vom Sängerkreis Weinheim als besondere Auszeichnung für langjährige Aktivität im Chor die Schubertplakette verliehen. Der Vorstand schloss sich den guten Wünschen an und gratulierte Hermann Möhler, der auch im Organisationsausschuss und als Stimmführer lange Jahre mitwirkte, zu diesem besonderen Sängerjubiläum und dankte für das Engagement.

Danach wurde für 25-jährige Mitgliedschaft Karl Müller ausgezeichnet und für 40-jährige Mitgliedschaft Bernhard Böhle und

Hans Kreis mit Ehrenurkunden und Verdienstnadeln geehrt und zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Den weiteren, zur Ehrung eingeladenen Mitgliedern werden die Auszeichnungen bei passender Gelegenheit überreicht. Vorsitzender Leitwein dankte für die Treue zum Verein.

Mit „Wünsche zur Weihnachtszeit“ von Udo Jürgens und „Weihnachten bin ich zu Haus“ von Roy Black sang der Chor zwei modern arrangierte Stücke mit gekonnter Begleitung am Keybord von Andre Spachmann. Danach trug der Bariton und Solist Peter Brenner die von Hans-Kaspar Scharf musikalisch arrangierte Mundart-Geschichte „Bald is widder Woihnachte“, die von den Weihnachtsvorbereitungen in früherer Zeit erzählt, mit musikalischer Untermalung durch den Männerchor vor.

Nach der Pause intonierte Andre Spachmann zur Freude der Besucher am Keybord ein Medley bekannter Weihnachtsmelodien, die vom Publikum freudig mitgesummt wurden. „Vater unser“ von Hanne Haller und das berühmte „Heidschi bumbeidschi“ leiteten zu den Ehrungen der Sänger über, die für fleißigen Singstundenbesuch ausgezeichnet wurden oder von auswärts zur Chorprobe anreisen. Ganz besonders stolz und voller Freude begrüßte der Vorsitzende zwei neue Sänger, die in den vergangenen Wochen in den Verein eingetreten sind und im Männerchor aktiv mitsingen. Leitwein heftete Markus Hochbaum und Ferdinand Graf von Keyserlingk die Vereinsnadel ans Revers und wünschte, dass sich die neuen im Chor wohlfühlen und viel Spaß haben werden. Wenn weitere neue Sänger zu Beginn des neuen Jahres den Weg zum Chor finden, wäre das toll und würde die Zukunft des Vereins sichern.

Nach „Rosemarie“ und „Mondnacht“ bedankte sich der Vorsitzende beim Pianisten, bei Chorleiter Arras für seine im Laufe des Jubiläumsjahres geleistete Arbeit, bei den Chorsolisten Peter Brenner und Emil Ziegler und allen Sängern für ihr großes Engagement für den Verein und den Chorgesang im Jubiläumsjahr. Allen Mitgliedern, Helfern, Freunden und Gönnern dankte er für die Unterstützung und die Spenden. Mit „Conquest of Paradise“ und dem in Pop-Rock gesetzten „Halleluja“ von Hanne Haller verabschiedete sich der Männerchor mit Dirigent und Pianist vom begeisterten Publikum, das eine Zugabe forderte, sodass das neu einstudierte und erstmals vorgetragene „Halleluja“ nochmals gesungen wurde;

Für die Sängerfrauen gab es traditionell blühende Alpenveilchen und die Besucher durften die von Gerhard Merkel gestifteten Weihnachtssterne mit nach Hause nehmen.

Die Liste der Geehrten

  • Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit: Hermann Nickel, Edwin Fath, Karl Sporer, Werner Sporer, Christa Jungblut und Karl Müller.
  • 40 Jahre Vereinszugehörigkeit und Ehrenmitgliedschaft: Richard Fuchslocher, Bernhard Böhle, Dietrich Hülsmann und Hans Kreis.
  • 60 Jahre Mitgliedschaft: Hermann Möhler.
  • Singstundenbesuch-Ehrungen: Gerhard Diesbach, Emil Ziegler, Karl-Heinz Fath, Horst Müller, Peter Brenner, Fritz Schröder, Dieter Ostertag, Karl Kreis und Gerhard Merkel

Ehrungen standen traditionell im Blickpunkt beim Familienabend des MGV 1868 Lützelsachsen, Von links: Karl Müller, Hermann Möhler, Hans Kreis, Dietrich Hülsmann, Vorsitzender Karl Leitwein und Karl Kreis.  BILD: PHILIPP REIMER