Oberflockenbach Sängerbund – Corona-Pause sorgt für neue Projekte 

Mai 2020 (Weinheimer Nachrichten) „Das singende Dorf“ gibt es ab sofort auch digital

 

Oberflockenbach. Natürlich ist auch der Sängerbund Oberflockenbach von der aktuellen Situation betroffen. Ein für das erste Halbjahr 2020 geplanter Höhepunkt, das Weinheimer Chorfest vom Sängerkreis Weinheim, welches der Sängerbund ausgerichtet hätte, musste ausfallen. Die drei Sängerbund-Chöre steckten schon mitten in der Vorbereitung für das Diplomsingen, als die Probenarbeit aufgrund der Corona-Pandemie stillgelegt werden musste. Dies wird auf jeden Fall noch zunächst bis Mitte Juni so bleiben, teilt der Verein mit.

Virtuelle Proben

Da der Sängerbund ein Teil des „singenden Dorfes“ ist, wie am Ortseingang zu lesen ist, wird es im Verein selbst in der Corona-Pause nicht ruhig. Den älteren Sängerinnen und Sänger wurde angeboten, Einkäufe durch jüngere Mitglieder der Chöre erledigen zu lassen.

Als weitere Maßnahmen wurden Videokonferenzen eingerichtet, um den sozialen Austausch der Chöre zu gewährleisten. Diese finden pro Chorgattung jede zweite Woche virtuell statt und werden teilweise sogar mit bis zu 30 Teilnehmern angenommen.

Damit das Musikalische nicht zu kurz kommt und die Stimmen nicht einrosten, haben die Chorleiter bereits über Dateien zu den aktuellen Stücken, sowie Gesangsübungen den Chören zur Verfügung gestellt. Das dient den Sängern und Sängerinnen als Angebot, um die Stimmen „warmzuhalten“ und nach der Corona-Pause direkt wieder durchstarten zu können.

Wer im gemischten Chor möchte, kann sogar ein Einzel-Stimmcoaching bei Chorleiter Alex Schmitt über einen virtuellen Anbieter in Anspruch nehmen. Dieses Angebot lässt der normale Alltag aufgrund der fehlenden Zeit meist gar nicht zu und wurde schon rege in Anspruch genommen.

Niemand stoppt den Chor

Als ganz besonderes Projekt rief der gemischte Chor auch einen „Virtual Choir“ ins Leben. Der „virtuelle Chor“ besteht aus mehreren Audios und Videos der einzelnen Mitglieder des gemischten Chores. Die Mitglieder mussten sich dabei selbst filmen, wie sie ein ausgewähltes Stück alleine vor der Kamera gesungen haben. Aus diesen Videos konnte Schmitt mit seinem Sänger Aren Hahn, der für die Technik zuständig war, die Audiodateien übereinanderlegen und zu einem virtuellen Chor zusammensetzen. Als passenden Song wählte Schmitt die Queen-Nummer „Don’t Stop Me Now“. Diese Pophymne im Arrangement von Oliver Gies ist gewissermaßen eine „Trotzreaktion“ auf Corona: Der Sängerbund Oberflockenbach lässt sich nicht aufhalten. Das Video findet man auf dem Youtubekanal, der Facebook-Seite und der Homepage des Sängerbunds Oberflockenbach.

Auf Distanz gemeinsam kochen

Außerdem gab es ein weiteres virtuelles Event beim Sängerbund unter dem Titel #SÄNGERBUNDmeetsROSE. Alle waren eingeladen, an einer virtuellen und kulinarischen Videokonferenz teilzunehmen, welche live mit der Küche des Vereinslokals „Gasthof Zur Rose“ verbunden war.

Während der Liveschaltung wurde auf Anweisung von Küchenchef Jens Schmitt ein Gericht gemeinsam gekocht. Das Gericht wurde im Vorfeld nicht verraten, allerdings stellte Jens Schmitt eine Liste für die Sängerinnen und Sänger zusammen, damit alle vorher die Zutaten besorgen konnten. Auch diese Idee traf auf große Begeisterung und viele kochten mit.

Ein weiteres Highlight in der Corona-Pause für den Sängerbund und ganz speziell für den gemischten Chor war, als „das kleinste Webradio der Welt namens Almavoce“ den Virtual Choir mit „Don’t stop Me Now“ in der Abendsendung präsentierte. Davor gab es ein Live-Interview mit Chorleiter Alex Schmitt, welches der Chef des Webradios, Alwin Michael Schronen, ein guter Freund vom Sängerbund, hielt und viele Grüße nach Oberflockenbach schickte.

Als weiteres musikalisches Angebot wird es im Frauenchor eine virtuelle Gruppenstimmbildung geben, außerdem ist für alle interessierten Sängerbundmitglieder ein virtuelles Wine-Tasting geplant sowie ein Info-Flyer für alle Aktiven. Trotz allem gilt: Alle freuen sich natürlich wieder riesig, wenn man sich irgendwann mal wieder gemeinsam zu den Chorproben treffen darf.

  • Wer sich das Video des „Virtual Choir anschauen möchte, kann auch den QR-Code mit der Kamera des Smartphones scannen.

Chorproben wie bisher fallen aus, der Sängerbund Oberflockenbach lässt sich dennoch nicht stoppen. SYMBOLBILD: MARCO SCHILLING