Oberflockenbach Sängerbund – Unterhaltsamer Appell für mehr Toleranz

Juli 2019 (Weinheimer Nachrichten) Kindermusical: Die Theodor-Heuss-Grundschule, der Sängerbund Oberflockenbach und die Musikschule verzaubern in der Stadthalle ihr Publikum mit „Vier-Farben-Land“

 

WEINHEIM. Bedrohliches Trommeln erfüllt die Stadthalle. „Macht es, wie es früher war, unsre Welt ist in Gefahr“, singen die düsteren Aufseher auf der Bühne. Doch da haben die Hüter von Recht und Ordnung im „Vier-Farben-Land“ nicht mit dem rebellischen grünen Erbs gerechnet. Er hat die Nase nämlich gestrichen voll davon, dass seine Eltern nur die eigene Farbe gelten lassen. „Rot!“ sagt der Knirps trotzig. „Das Wort ist verboten!“, mahnen die Eltern erschrocken. Trotzdem ziehen der Erbs und die anderen grünen Kinder unerschrocken los, um die gelben, die roten und die blauen Jungen und Mädchen in den anderen Teilen des Landes kennenzulernen.

Vier Farben, vier Länder, säuberlich durch Grenzen getrennt. Das ist die Ausgangslage beim Musical „Vier-Farben-Land“, das die Theodor-Heuss-Grundschule nach fast einem Jahr Vorbereitung gemeinsam mit dem Sängerbund Oberflockenbach und der Musikschule Badische Bergstraße am Wochenende auf die Bühne gebracht hat. Liebevoll inszeniert, mit einer großartigen Band, einer hoch konzentrierten, engagierten Flötengruppe und Grundschulkindern, die ganz in ihren Rollen aufgingen – die Zuschauer waren zu Recht verzaubert.

Auch das Stück, ein augenzwinkernder Appell für mehr Toleranz in jeglicher Hinsicht, war perfekt gewählt. Ist doch das Thema Fremdenhass, die Angst gegenüber Unbekanntem und Neuem präsenter denn je. Aber es gibt zumindest im Stück ein Happy End. Nachdem die Kinder merken, dass die Roten und die Blauen eigentlich doch ganz in Ordnung sind und dass das Zitroneneis der Gelben in Wahrheit köstlich schmeckt, rufen sie ein buntes Land aus, in dem alle Farben friedlich miteinander leben.

Am Ende beider Aufführungen in der jeweils gut gefüllten Stadthalle sorgte nicht nur der Stolz der Eltern und Großeltern auf die Darsteller und Musiker für viel Applaus. Das Publikum brachte damit auch zum Ausdruck, dass da eine Generation auf der Bühne stand, für die Toleranz eine Selbstverständlichkeit ist – und hoffentlich immer bleibt. vmr

Die Darsteller und Mitwirkenden beim Musical „Vier-Farben-Land“

Erbs (Samstag: Ronja Krämer; Sonntag: Amelie Hinckers), Grüne Kinder (Lilly Wagner, Lara Wagner; Felix Knapp. Luan Heckmann). Rote Kinder (Julyen Fath, Amelie Knörzer; Robin Sommer, Paul Ulrich), Blaue Kinder (Klara Höffl, Franziska Mann; Anna Ulrich, Julina Scheuermann), Gelbe Kinder (Lina Sari, Leni Fath; Benjamin Hinckers, Baldur Diemer), Mutter von Erbs (Anna Ulrich; Leni Fath), Vater von Erbs (Benjamin Hinckers; Carlo Jäger), Erzähler (Franziska Mann),

Aufseher: Ari Hönig, Luan Heckmann, Baldur Diemer, Julina Scheuermann, Julyen Fath, Robin Sommer, Franziska Mann, Klara Höffl, Carlo Jäger, Peter Schollenberger, Tim Werner, Amelie Knörzer, Paul Ulrich.

Traumtänzer: Luca Amelio, Levi Bernert, Nina Diemer, Henri Gutwein, Paula Lorczyk, Jolie Martin, Marie Nickles, Alexander Nowicki, Liam Salbinger, Lara Sari, Felix Schrankler, Annika Spiegel, Alina Trackis, Katharina Walter, Lars Winkenbach, Madita Zobel, Anika Schreier, Fajr Jnedi.

Rote Tänzer: Suri Bode, Katharina Clary, Lina Feickert, Mareike Hildebrandt, Muyi Hu, Mia Molitor, Mathilda Riel, Johanna Schoder, Jasmina Scherl.

Blaue Tänzer: Franka Lavin Schön, Alice Meisinger, Amy Molitor, Lilli Müller, Ecrin Aktar, Charis Kipper.

Gelbe Tänzer: Ronja Sandel, Desiree Clary, Marcel Hilpp, Nahla Bode, Lina Sari, Emily Marczuk, Melina Stoll.

Musikalische Gesamtleitung:

Sabine Nick, Regie: Ursula Glock, Choreografie: Christiane Schreiber-Betz,

Kinderchor: Alle Kinder der Theodor­Heuss-Grundschule Oberflockenbach, Leitung: Sabine Nick,

Projektchor: Eltern, ehemalige Schülerinnen und Schüler der Theodor­Heuss-Grundschule, Sänger und Sängerinnen vom Sängerbund Oberflockenbach, Leitung: Hans-Joachim Karl.

Flötengruppe der Musikschule Badische-Bergstraße: Alex Gan, Felix Gan, Greta Großkopf, Clara Knötzele, Barbara Hagen-Kück, Amelie Kück, Alexandre Petrovic, Daniel Remolina, Prada, Giulia Perfetti, Josephine Rohe, Julika Schmid, Amelie Schmidt-Volkmar, Lilja Warschawski, Leitung: Ulrike Klötzke-Demuth.

Band: Dr. Reinhard Bähr, Professor Sandor Vajna, Valentin Drayer, Samuel Staat, Jonathan Schuchardt, Leitung: Philipp Weyrich.

Technik: Thomas Neitzel, Erich Leib, Timo Seiberling.

Lehrer: Anna-Regine Hoppe (Schulleitung), Conny Schmitt, Ursula Glock, Dr. Nicole Hofmann, Carola Müller.

Der Erbs (Mitte; Amelie Hinckers) versteht nicht, warum seine Eltern (links Leni Fath, rechts Carlo Jäger) alle anderen Farben ablehnen. „Es ist doch sooo langweilig, immer nur grün. Ich bin neugierig, wie es bei den Roten und den Blauen aussieht“, sagt er.   BILDER: SASCHA LOTZ

Die Aufseher (Bild links) sorgen dafür, dass die Farbgrenzen nicht übertreten werden. Die bunte Blume wollen sie deshalb so schnell wie möglich ausbuddeln. Unterstützt von Band und Flötengruppe standen die Kinder der Theodor-Heuss-Grundschule und der Projektchor des Sängerbundes Oberflockenbach auf der Stadthallenbühne (Bild rechts).

Die Kinder gingen sichtlich in ihren Rollen (im Bild ein „Blaues Kind“) auf,