Schriesheim Liederkranz – Gelungene Premiere in der Kirchstraße

Juni 2018 (Rhein-Neckar-Zeitung) Gesangverein Liederkranz zeigte breites Repertoire bei erstem „Musikalischem Wochenmarkt“ am Samstagvormittag

 

Schriesheim. (kaz) „Heut‘ ist Hochzeit bei den Fröschen, das wird ein langer Tag – quaaak!“ Mit diesem Liedchen buhlen die Sänger vom Gesangverein Liederkranz um die Gunst des Publikums. Sie haben aber auch den Klassiker „My Way“ im Repertoire, dem Frank Sinatra einst zu Weltruhm verhalf. „Have a nice Day“ wünscht der Frauenchor und singt zum ersten Mal den neu einstudierten Titel „Vois sur ton Chemin“ in der Öffentlichkeit. Eine gelungene Premiere in der Kirchstraße.

Es ist Samstagvormittag, der erste „Musikalische Wochenmarkt“ geht gerade zu Ende. Ein Gläschen Sekt trinken, am Glücksrad drehen und damit eine ganze Flasche des prickelnden Getränks gewinnen: Das ging bei der Aktion ebenfalls. Mit der dreistündigen Veranstaltung wollte der inzwischen 177 Jahre alte Verein einfach mal wieder auf sich aufmerksam machen. Seinen Anfang nahm das Vereinsleben im Jahr 1841, als einige Gesangsfreunde zu dem Zweck eine „geschlossene Gesellschaft“ bilden wollten, gemeinschaftlich vierstimmige Männerchöre zu singen. Das musste damals beim Großherzöglichen Wohllöblichen Bezirksamt genehmigt werden. Genau wie das Zusammensein nach den Übungsstunden in einem Gasthaus. Männer- und Frauenchor sind zwar auch heute gut aufgestellt. Doch sich rechtzeitig um den Nachwuchs zu sorgen, hat noch nie geschadet. „Haben Sie Spaß am Singen? Sie trauen sich nicht, den ersten Schritt zu uns zu machen? Sie sind uns willkommen!“, so die Botschaft auch am Samstag, verbunden mit dem Angebot, mal eine Schnuppersingstunde zu besuchen und bei Bedarf sogar von zu Hause abgeholt zu werden.

Seit 2002 hat der Liederkranz ein Vereinsheim (Schmale Seite 6), das er in Kooperation mit der AWO nutzt. Dort probt donnerstags von 18:30 bis 20 Uhr der Männerchor, dienstags von 18 bis 19:30 Uhr der Frauenchor. Seit 2014 ist Thorsten Gedak Dirigent der Chöre.

Freitags gehört das Vereinsheim zwischen 15:45 und 18:30 Uhr dem Kinderchor und dem Jungen Chor unter Leitung von Irmtraud Menz. Im Kinderchor können Fünf- bis Zehnjährige mitsingen. Auf dem Programm stehen „pfiffige Lieder aus aller Welt“, es werden aber auch kleine Singspiele und Mini-Musicals einstudiert. Ähnliches gilt für den Jugendchor, dessen Mitglieder zwischen 10 und 15 Jahre alt sind, die sich mit Rock und Pop, aber auch mit klassischen Stücken beschäftigen. Mehrstimmige Chorliteratur, chorische und solistische Beiträge: Dies zu beherrschen ist Ziel des Jungen Chors, dem man mit 16 Jahren beitreten kann. Manche bleiben da „forever young“ – und wollen gar nicht mehr weg.

Unter Leitung von Dirigent Torsten Gedak (r.) sang der Männerchor des Gesangvereins. Foto: Kreutzer