Schriesheim Lyra – Lyra und CDU sagen Teilnahme ab

August 2019 (Weinheimer Nachrichten) Straßenfest: Das gastronomische Angebot am 7. und 8. September ist um zwei Traditionsveranstalter ärmer

 

SCHRIESHEIM. Knöchel, Frikadellen und deftig Gebratenes: In der Straußwirtschaft des Männergesangvereins Lyra kamen die Fans von bodenständigem Essen stets voll auf ihre Kosten. Die „Schlemmerecke“ der Sänger im Hof der Bäckerei Höfer war zudem viele Jahre lang Station auf dem Rundgang, den Bürgermeister und Honoratioren zum Auftakt des Straßenfests unternahmen. Diesmal nicht. Denn die Sänger haben ihre Teilnahme aufgekündigt. „Es liegt an unserer Plane“, sagt Vize-Vorsitzender Franz Weber. Die Abdeckung für den Hof ist nämlich nach jahrelanger Benutzung mittlerweile kaputt und müsste ersetzt werden.

So etwas könne gut und gern ein paar Tausend Euro kosten; deshalb müsse sich der Verein den Kauf gut überlegen. Dieses Jahr wird daraus nichts, bedauert er: „Aber das muss ja kein Abschied für immer sein.“ Die Sänger müssten sich noch einigen, wie es nächstes Jahr aussehen soll: „Aber wenn wir genügend Leute für den Aufbau haben, machen wir weiter.“ Noch eine weitere Station fehlt diesmal. Wer zur Kaffeezeit gern bei CDU und Frauenunion einkehrte, wird sich ebenfalls eine Alternative suchen müssen: Das „Schwarze Cafe“, jahrelang gemütliche Einkehr in der Heidelberger Straße, gibt es in diesem Jahr ebenfalls nicht. Stadtverbandsvorsitzende Christiane Haase macht für die Absage den Fest-Zeitpunkt verantwortlich und sagt: „Viele sind da noch in Urlaub und können nicht helfen.“

Immerhin sind noch zwei Parteien da, die die rote beziehungsweise grüne Fahne hochhalten: Die Grünen in der Oberstadt und die SPD am alt vertrauten „Roten Eck“ in der Heidelberger Straße sind wieder am Start.

Insgesamt sind es um die 20 Veranstalter, private wie auch im Verein organisierte, die an einem oder beiden Festtagen dafür sorgen, dass kein Marktbesucher verhungern oder verdursten muss.

Der „Kraftbrunnen“ des KSV oder der Waffelstand des Jugendrotkreuzes sind ebenso da wie die Lokale der Kirchengemeinden: Das er Cafe Cäcilia wird am Sonntag vorn katholischen Kirchenchor betreut, während das evangelische Gemeindehaus an beiden Tagen geöffnet hat.

Und auch wenn es keine „Schlemmerecke“ mehr gibt, so haben doch die Fans von gebackenem Fisch nach wie vor ihre Anlaufstelle: Scholle und Zander werden wie in den Vorjahren in der Sportangler-Klause in der Oberstadt serviert. stk

Dieses Jahr gibt es die beliebte „Schlemmerecke“ des MGV Lyra zwar nicht, doch wollen sich die Sänger eine Fortsetzung offenhalten. ARCHIVBILD: GERLINDE GREGOR