Sulzbach Liederkranz – Die Terminfülle der Sänger nimmt stetig zu

Januar 2020 (Weinheimer Nachrichten) Wahlen werden bei Generalversammlung im Eiltempo durchgezogen

 

Sulzbach. Viele Mitglieder nahmen vor Kurzem an der Generalversammlung des MGV Liederkranz Sulzbach teil. Erstmals leitete Frank Grünewald als Vorsitzender die Sitzung. Nach einem Rückblick auf das Jahr 2019 erklärte er, dass beispielsweise die Kooperation mit dem Schulchor – trotz Mehrkosten – fortgesetzt wird.

Angesprochen wurde auch der Pachtvertrag für das Gemeindezentrum. Er gilt für zehn Jahre, nun ist Halbzeit, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Man sei stets im Gespräch mit der Kirche und der Stadt Weinheim, schreibt der Liederkranz.

Von einer umfangreichen Terminfülle berichtete Schriftführer Rudi Neumann. 108 waren es im Jahr 2019, und es würden immer mehr. Der Kassenbericht von Albrecht Spether zeigte geordnete und gesunde finanzielle Verhältnisse, was auch von Kassenprüfer Ronald Schork bestätigt wurde. Auch die Mitgliederzahl entwickelt sich zufriedenstellend, acht Neueintritten standen nur drei Austritte gegenüber. Der Männergesangsverein Liederkranz hat aktuell 300 Mitglieder.

Bevorstehende Termine

Der Verein erinnerte noch an bevorstehende Termine wie den Tagesausflug am 11. Juli und den Familienausflug vom 2. bis 6. Juni nach Wildschönau sowie das Schlachtfest für Aktive am 22. Februar und den Auftritt der Männer beim Jubiläum des Brudervereins Männerchor am 29. März. Die Neuwahlen führte der Vorsitzende Frank Grünewald zügig durch, sie erfolgten jeweils ohne Gegenstimmen und brachten folgendes Ergebnis: Stellvertretende Vorsitzende sind Christian Behrens und Ralf Seiler, zweiter Schriftführer Karl Scheib, zweite Kassiere Sandra Grünewald und Regina Hallmann, Frauenchorsprecherin Claudia Ehret, Jugendvertreter Robin La Foresta. Als Kassenprüfer fungieren Kai Farrenkopf und Ingrid Hofmann.

Im Rahmen der Versammlung war auch der verstorbenen Mitglieder Christa Knapp, Friedrich Knapp, Dieter Herrmann, Norbert Lammer und Gilbert Neumann gedacht worden.