Sulzbach Liederkranz – Gänsehaut bei der Mittsommernacht

Juni 2018 MGV Liederkranz 1903: Festival verzaubert mit einem hinreißenden Open-Air-Konzert / WM-Stimmung am Samstag

 

SULZBACH. Zusammen mit dem Kinderchor waren es über 100 Sängerinnen und Sänger, mit denen der MGV Liederkranz Sulzbach am Freitagabend klanggewaltig die Mittsommernacht feierte. Der liebevoll zum bestuhlten Festivalplatz umfunktionierte Kindergartenhof am Gemeindezentrum war restlos ausverkauft.

Für Schweden ist die Nacht vor dem offiziellen Sommerbeginn, neben Weihnachten, das wichtigste Fest. Ein schöner Zufall, dass ausgerechnet am zweiten Abend des dreitägigen Festivals das WM-Spiel „Deutschland gegen Schweden“ stattfand. Beim Public Viewing zu schwedischen Spezialitäten heizte, das 2:1 für Deutschland die Stimmung noch einmal zusätzlich an.

Der Abschluss des Mittsommer-Festivals am Sonntag gehörte dem Frauenchor, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert und dessen Leiterin Peny Bauer unlängst im baden-württembergischen Kirrlach mit dem Dirigentenpreis ausgezeichnet wurde.

Ihr 40-köpfiger Frauenchor war es denn auch, der das Programm am Freitagabend ganz traditionell mit einem Volkslied des deutschen Komponisten Wilhelm Heinrichs eröffnete. Moderiert von Eva-Maria Lange, Christian Behrens und dem Vorsitzenden Jochen Weber präsentierten die Damen mit harmonischem Klang und ausgelassener Singfreude ihr breit gefächertes Repertoire an einfallsreich arrangierten Evergreens von „Over The Rainbow“ über „And So lt Goes“ von Billy Joel bis zum Titelsong des Disney-Filmes „Tarzan“ „You’ll Be In My Heart“ von Phil Collins.

Geradezu engelsgleich und kein bisschen brachial hörten sich die schwarz-weiß gekleideten Damen bei dem – von Oliver Gies recht milde arrangierten – Rammstein-Hit „Engel“ an. Schließlich vereinte sich der Frauenchor mit dem Kinderchor der Carl-Orff-Grundschule, unter der Leitung von Musikschulpädagogin Ulrike Klötzke-Demuth, zu Michael Jacksons unvergänglichem

Hit „We Are The World“ und schenkte den Zuschauern damit ein erhebendes Klangerlebnis. Zuvor verzauberten die kleinen Sänger mit Nessajas Lied „Ich wollte nie erwachsen sein“ aus Peter Maffays Musical „Tabaluga“.

Nicht nur ein recht kühler Wind sorgte in dieser Mittsommernacht für Gänsehaut, sondern auch der stimmgewaltige Klangkörper des 50-köpfigen Männerchors mit elf jungen Sängern, die aus einem Projektchor hervorgegangen waren. Unter der Leitung von Björn Karg begeisterten die Vokalisten mit Homogenität und Intonationssicherheit sowohl beim klassischen „Kyrie“ als auch mit klar akzentuiertem Italienisch beim Berglied „Benia calastoria“.

Bässe und Tenöre zeigten sich in Höchstform bei der bekannten Ballade „The Rose“ in einem Arrangement für Chor von Michael Kuhn. Nicht einfach zu interpretieren ist das „Barbara Ann“ der legendären „Beach Boys“ mit vierstimmigem Chorsatz und ungewöhnlichen Harmonien-Folgen. Hier kam die hohe gesangliche Qualität der einzelnen Stimmen ganz besonders zum Ausdruck.

Einen weiteren Höhepunkt setzte der Chor mit Herbert Grönemeyers berührender Geschichte von dem gehörlosen Mädchen, das Musik mag, wenn sie laut ist. Zu der Pianistin Renny Löffler gesellten sich zwei instrumental begabte Sänger mit Bass und Schlagzeug. So entstand aus dem Grönemeyer-Song ein beeindruckend sinfonisches Werk voll stimmlicher Kraft.

„Mögen Sie Schlager“, fragte Moderator Christian Behrens, prompt hatten alle Sänger das Konterfei von Patrick Lindner auf ihrem Noten-Cover. Wie simpel es ist, einen Schlager zu komponieren, zeigte der Männerchor mit der gesanglichen Unterstützung des Publikums. Einfach einzelne Fragmente bekannter Schlager aneinanderreihen, schon ist ein neuer, völlig sinnfreier, jedoch herrlich verrückter Song geboren, den das Publikum nicht müde wurde, immer wieder anzustimmen.

Doch dann kam das abschließende „Halleluja“ von Leonard Cohen, das Männer- und Frauenchor gemeinsam sangen. 90 Stimmen klangen so unwirklich schön und nicht von dieser Welt, dass der kalte Wind dieser Mittsommernacht auf einmal nicht mehr zu spüren war.  rav

Der liebevoll zum Festivalplatz umfunktionierte Kindergartenhof am Gemeindezentrum war restlos ausverkauft bei der Mittsommernacht des MGV Liederkranz Sulzbach.   BILD: SASCHA LOTZ