Viernheim Liederkranz – „Du bist noch hoch belastbar“

März 2018 (Viernheimer Tageblatt) Generalversammlung bestätigt Vorstand um 1. Vorsitzenden Werner Sindermann / Zukunft des Oktoberfestes fraglich

Von Oliver Höflich

 

Viernheim – Die bewährte Vorstandschaft um den Vorsitzenden Werner Sindermann wird den MGV Liederkranz in den nächsten

zwei Jahren führen. Die Generalversammlung in der TSV-Halle sprach am Montagabend dem engagierten Vorsitzenden ohne Gegenstimme ein deutliches Votum aus. Auch die weiteren Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Begrüßt wurden die Anwesenden vom Vereinsvorsitzenden Werner Sindermann. „2017 war ein Jahr voller Dynamik und Höhepunkte. Ein großes Dankeschön geht an unsere Dirigentin Edith Schmitt für ihr Engagement.“ Nach dem Verlesen und dem Gedenken an die 21 Verstorbenen des vergangenen Jahres – dieser Tagesordnungspunkt wurde durch Bernhard Schalk am Klavier

wundervoll musikalisch begleitet – oblag es Schrift- und Geschäftsführer Peter Weiröther, auf die Vereinsveranstaltungen 2017 zurückzublicken. Die TSV-Halle in der Lorcher Straße war am 28. Januar Schauplatz des Ehrungsabends des MGV Liederkranz 1888. Im Rahmen eines abwechslungsreichen und von zahlreichen Musikstücken geprägten Programms wurden langjährige Mitglieder geehrt. Abgerundet wurde das kurzweilige Programm des Ehrungsabends durch erstklassige Musikdarbietungen vom MGV Liederkranz sowie Simon Brinkmann am Klavier. Der MGV Liederkranz und Fastnacht passen einfach zusammen. So war am Rosenmontag das Liederkranz-Domizil ein Tempel der guten Laune. Am Vormittag führte der MGV Liederkranz seine „närrische Singstunde“ durch. Die stimmungsvolle „Singstunde“ dauerte bis in den späten Nachmittag.

Vatertags-Schlachtfest: „Leute geben nur noch wenig Geld aus“

In der TSV-Halle führte am 3. April der MGV Liederkranz seine diesjährige Jahreshauptversammlung durch. In der rund einstündigen Versammlung stand eine kurze Diskussion um den Mitgliederrückgang im Mittelpunkt. Die Mitgliederzahl sank binnen eines Jahres von 766 auf 711 am 31. Dezember 2016. Weiröther: „Wir wollen uns nicht mit einer falschen Mitgliederstatistik schmücken. Größtenteils haben die betreffenden Personen nicht mehr den Mitgliedsbeitrag von 24 Euro im Jahr bezahlt.“ Der Vorstand bat die Mitglieder, sowohl bei der Mitgliederwerbung als auch beim Vereinsengagement aktiv zu werden. Eine erstklassige Stimmung herrschte am 25. Mai im Vereinsdomizil des MGV Liederkranz 1888: Das Vatertags-Schlachtfest lockte wie in den Vorjahren Hunderte von Besucher an, die sowohl kulinarisch als auch musikalisch bestens verwöhnt wurden. Dank dem sonnigen Wetter konnte wieder eine hervorragende Besucherzahl begrüßt werden, die Sitzmöglichkeiten wurden sogar kurzerhand erweitert. Peter Weiröther: „Einzig und alleine die Tatsache, dass viele Leute einfach nur noch wenig Geld ausgeben, trübte den Umsatz wieder etwas mehr ein.“

Oktoberfest: Sinnfrage gestellt

Am 11. Juni sang der Chor beim Viernheimer Frauenchor anlässlich seines 70-jährigen Vereinsjubiläums im Museumsgarten. Vom 15. bis 19. Juni unternahm der MGV Liederkranz seine Sängerreise nach Regensburg. Am 9. Juli sang der Chor unter der Leitung von Schmitt anlässlich des Sommerfestes beim Bruderverein Sänger-Einheit auf deren Gelände. Am 4. August trat der

MGV Liederkranz beim Gartenfest des MGV 1846 Viernheim auf. Ein fester Programmpunkt im Jahreskalender des MGV Liederkranz ist mittlerweile das Oktoberfest. Am 1. Oktober fand die 16. Auflage statt, die Sänger hatten im Vorfeld alles perfekt vorbereitet. Petrus ließ den Liederkranz nicht im Stich, das spätsommerliche Wetter beflügelte die Besucherzahlen in gewohnt starke Höhen. „Trotzdem war der Umsatz wieder etwas weniger“, merkte Peter Weiröther an. „Es stellt sich nun sehr berechtigt die Frage, ob diese Veranstaltung überhaupt noch akzeptiert wird und unter Beachtung des massiven Personaleinsatzes noch Sinn macht.“ Am 22. Oktober weilte der MGV Liederkranz mit Dirigentin Edith Schmitt in der Keltensteinhalle in Rippenweier, um dem Sängerbund Oberflockenbach zu 25 Jahre Frauenchor zu gratulieren. Es war ein Gegenbesuch für die Teilnahme am 125-jährigen Jubiläum des MGV Liederkranz 2013. Der 30-köpfige Chor brillierte mit den Stücken „Räuberlied“, „Mein Mädchen“, „Hohe Berge“ sowie „Gürtel und Tüchlein“. Doch nicht nur der Gesang der Viernheimer Sänger stieß am Sonntag auf Zustimmung, sondern auch die neue Auftritts-Kleidung. Weißes Hemd, schicke, gelbe Krawatte.

Weihnachtsfeier statt Adventstafel

Der „Kerwe-Tanz“ ist zwar tot, dafür lebt der Kerwe-Montag beim MGV Liederkranz umso mehr. Schließlich ist der Kerwe-Montag traditionell ein ganz besonderer Tag im Terminkalender des MGV Liederkranz. Bereits im Vorfeld des Wellfleischessens waren alle Plätze im Liederkranz-Domizil ausgebucht. Neben den kulinarischen Köstlichkeiten war wie immer bei Veranstaltungen des MGV Liederkranz die erstklassige Atmosphäre ein großer Pluspunkt. In geselliger Runde wurden die Speisen verköstigt und sich anschließend in geselliger Runde unterhalten. Am 2. Dezember umrahmte der Chor die Weihnachtsfeier des VdK. Nach über einem halben Jahrzehnt ersetzte am 17. Dezember der MGV Liederkranz seine Adventstafel für Sängerfrauen des Vereins durch eine Weihnachtsfeier im Liederkranz­Domizil. Da in den vergangenen Jahren die Anzahl der aktiven Sänger und damit auch der Sängerfrauen merklich zurückgegangen ist, sah sich der Vorstand gezwungen, eine Änderung an der Veranstaltung vorzunehmen. Wie der Zuspruch im festlich geschmückten Liederkranz­Domizil zeigte, war es die richtige

Entscheidung. Unter der Leitung von Vize-Dirigent Arthur Hamburger brillierte der Chor mit seiner Sangeskunst. Verwöhnt wurden die Gäste zudem durch Gedichte sowie kulinarisch durch leckeren Kuchen. Abgerundet wurde ein rundum gelungener Nachmittag durch eine „süße Tombola“. Auf den Stühlen waren Nummern befestigt. Bei der richtigen Nummer konnte eines der süßen Geschenke gewonnen werden.

680 Mitglieder

Peter Weiröther schloss seinen Bericht mit dem Verlesen der Mitgliederstatistik. Am 31. Dezember 2017 zählte der MGV Liederkranz 680 Mitglieder, 31 weniger als zwölf Monate zuvor. 2017 hatte der Chor 38 Chorproben, zwölf weitere öffentliche Auftritte sowie acht Beerdigungssingen zu erfüllen. Das heißt, der Gesamtchor war 58 Mal im Einsatz. Bei Jubelanlässen wie „Silberne und Goldene“ Hochzeit sowie runden Geburtstagen, aber auch um Krankenbesuche zu tätigen, suchte eine Formation um Werner Sindermann die zu Ehrenden und Kranken auf, um zu gratulieren beziehungsweise um Genesungswünsche vom Verein zu übermitteln. 2017 war diese Abordnung 135 Mal unterwegs. Sindermann erklärte am Montag, dass in Zukunft dieser Umfang nicht mehr geleistet werden könne. „Natürlich wird der Verein weiterhin Geburtstagsglückwünsche ab dem 75. Lebensjahr persönlich übermitteln.“ Ehrenvorstandsmitglied Werner Winkler gab zu bedenken, dass diese Besuche für die Betroffenen sehr wichtig sind. Es sei nicht alleine die Aufgabe des Vorstandes, sich um die Mitglieder zu kümmern, sondern von jedem Einzelnen.

Vorsitzender dankt Ehefrau

Kassenwart Dieter Krug konnte einen positiven Bericht 2017 verlesen, die Kassenprüfer Dieter Winkenbach und Hayrettin Vanli bescheinigten Krug eine einwandfreie Kassenführung. Im Anschluss wurde der Vorstand einstimmig entlastet.Werner Winkler war es, der am Montag zum Wahlleiter gewählt wurde. Einstimmig sprach sich die Generalversammlung für Werner Sindermann als alten und neuen Vorsitzenden aus. „Du bist noch hoch belastbar“, erklärte Winkler. Sindermann dankte den Mitgliedern für das Vertrauen und sprach seiner Frau Carmen ein großes Dankeschön für die gezeigte Unterstützung in den vergangenen Jahren aus. „Man braucht seinen Partner dazu.“ Auch die anderen Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes wurden einstimmig wiedergewählt. Der zweite Vorsitzende Walter Kempf, Schrift- und Geschäftsführer Peter Weiröther sowie Kassenwart Dieter Krug wurden in ihren Ämtern bestätigt. Zügig verliefen auch die Wahlen der anderen Vorstandsmitglieder. Nicht mehr besetzt wurde das Amt des Jugendleiters, da der MGV Liederkranz in dieser Altersgruppe nur noch sehr schwach besetzt ist.

2019 erstmals eine Gedenkfeier geplant

Zum Abschluss der Generalversammlung erklärte Peter Weiröther, dass der Chor bei der Beerdigung eines fördernden Mitglieds nicht mehr singen werde und dass auch keine Todesanzeige mehr geschalten werde. „Wir haben zuletzt des Öfteren immer kurzfristiger die Information von den Bestattungsinstituten erhalten.“ Zum Jahresende soll nun laut Weiröther eine Anzeige in der Tageszeitung geschalten werden, wo alle Verstorbenen des Jahrs aufgelistet sind. Zudem soll im Januar oder Februar 2019 erstmals eine Gedenkfeier für die Verstorbenen stattfinden. Jedoch nicht in einer Kirche, sondern auf dem Waldfriedhof.

Der komplette Vorstand des MGV Liederkranz um 1. Vorsitzenden Werner Sindermann und Schrift- und Geschäftsführer Peter Weiröther.  Fotos: höflich

Am Montag tagte die Generalversammlung in der TSV-Halle

Vize-Dirigent Arthur Hamburger.