Viernheim Liederkranz – MGV Liederkranz ehrt verdiente Mitglieder 

Februar 2020 (Viernheimer Tageblatt) Friedel Keil für 60 Jahre aktives Singen ausgezeichnet / Vorsitzender Werner Sindermann würdigt Peter Weiröthers Arbeit als Schrift- und Geschäftsführer

 

Viernheim. Sieben Ehningen und eine besondere Auszeichnung standen im Mittelpunkt beim Ehrungsabend des MGV Liederkranz. Die gesellige Veranstaltung im Domizil nutzte der MGV, um langjährigen aktiven und fördernden Mitgliedern für die Treue zum Verein zu danken. Für den musikalischen Rahmen des Ehrungsabends sorgte der Chor unter der Leitung von Edith Schmitt.

Ein aktives Mitglied des Chors wurde für sechs Jahrzehnte Singen geehrt. „Aber er ist noch nicht so lange beim Liederkranz“, klärte Willi Hamburger vom Sängerkreis Weinheim darüber auf, dass Friedel Keil vorher in Lampertheim aktiv gewesen war. Dort war er sogar Rechner und Vorsitzender.

Mit dem Umzug nach Viernheim schloss er sich dem Liederkranz an. Die aktiven Jahre zählen auch beim neuen Chor. Für die 60 Jahre bekam Keil nicht nur die goldene Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes, sondern auch die Schubert-Medaille des Sängerkreises.

Der Liederkranz konnte sich außerdem bei sieben fördernden Mitgliedern bedanken, zwei nahmen ihre Ehrung persönlich entgegen. Neben Richard Wunderle sind auch Holger Helfrich und Heinz Kempf seit 30 Jahren dem Verein verbunden. Helmut Martin gehört dem Liederkranz seit 50 Jahren an, ebenso wie Werner Gutperle, Friedrich Helbig und Dieter Lange. Als Überraschung gab es eine Sonderehrung: „Deinen Ideen und deinem kaufmännischem Gespür haben wir vieles zu verdanken“, würdigte Vorsitzender Werner Sindermann Peter Weiröther für 25 Jahre als Schrift- und Geschäftsführer. Er habe unvergessliche

Sängerreisen organisiert – in Spitzenzeiten war man mit vier Bussen unterwegs. Größte Herausforderung war die Organisation des 125-jährigen Jubiläums gewesen.

„Das war ein Sängerfest, das seinesgleichen sucht, vor allem dank der grandios inszenierten Siegerehrung“, erinnerte der Vorsitzende an die Verdienste des Vorstandsmitglieds. Geehrt wurden auch die fleißigsten Sänger. 26 von 35 Sängern wurden für ihre regelmäßige Teilnahme an den Singstunden und Veranstaltungen mit einem Essensgutschein belohnt. „Dauerbrenner“ unter den „Hundertprozentigen“ ist Josef Müller, der zum 53. Mal geehrt wurde. Werner Sindermann blickte bei der ersten Veranstaltung des neuen Jahres auch zurück auf das vergangene Jahr. Höhepunkt war dabei der Auftritt beim Benefizkonzert zugunsten der Städtepartnerschaft mit Silly.

Bürgermeister Matthias Baaß griff den Dank, den Sindermann an die Stadt Viernheim aussprach, direkt auf und konnte ihn zurückgeben. „Der Liederkranz bereichert das gesellschaftliche Leben unserer Stadt“, sagte Baaß. Mit Sorge blicke er nach Silly: Aus den Nachbarländer kämen neben Kriminellen und Terroristen viele Flüchtlinge. „Die müssen in noch ärmeren Verhältnissen leben als dorrt schon herrschen, die wollen mitverpflegt werden“. su

Werner Sindermann und Peter Weiröther (v.l.) und Willi Hamburger (2.v.r.) shren die langjährigen Mitglieder Helmut Martin, Friedel Keil und Richard Wunderle. BILD: USLER