Viernheim Liederkranz – Wir freuen uns auf ein Wiedersehen

Februar 2020 (Viernheimer Tageblatt) Totenehrung auf dem Friedhof Lorscher Straße / Kranzniederlegung am großen Kreuz des Friedhofs

 

Viernheim (oh) – In einem wunderschönen Rahmen gedachte am Sonntagvormittag der MGV Liederkranz seinen verstorbenen Sängern und Mitgliedern aus dem Jahr 2019. In der Friedhofshalle auf dem Friedhof in der Lorscher Straße kam die Vereinsfamilie wie schon bei der Premiere im vergangenen Jahr zusammen, um in einem stilvollen und gebührenden Rahmen den Verstorbenen aus dem letzten Jahr zu gedenken. Musikalisch umrahmt wurde die Totenehrung durch den Chor des MGV Liederkranz unter der Leitung von Chordirektorin Edith Schmitt, Albrecht Wunderle an der Orgel sowie Manuel Thomas mit der Trompete

Zu Beginn der erfreulich sehr gut besuchten Totenehrung brachte der Chor „Motette“ von Hans G. Nägeli zu Gehör, ehe der Vorsitzende des MVG Liederkranz, Werner Sindermann, die Begrüßung übernahm. Er gab seiner Freude Ausdruck, dass die Veranstaltung durch das Erscheinen zahlreicher Mitglieder und Freunde einen gebührenden Rahmen gefunden hat. „Wir sind zusammengekommen, öffentlich zu bekunden, dass die Verstorbenen des MGV Liederkranz nicht vergessen sind. Sie waren Teil unserer Gesellschaft und bleiben Teil unserer Gesellschaft auch wenn sie nicht mehr unter uns sind.“

Sindermann spendete Trost und Mitgefühl an die Angehörigen der Verstorbenen, die zu früh von ihrem geliebten Partner Abschied nehmen mussten.“ Im Schmerz sei niemand allein, so der Vorsitzende des MGV Liederkranz. „Wenn wir am Grab eines Sangesbruders stehen und sagen „Wir werden Dich nnie vergessen“, dann ist dies kein leeres Versprechen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen“.

Eine Kerze für jeden Verstorbenen

Werner Sindermann oblag es, die Namen der Verstorbenen Liederkranzmitglieder im Jahre 2019 zu verlesen. Der zweite Vorsitzende Walter Kempf sowie Schrift- und Geschäftsführer Peter Weiröther zündeten jeweils eine Kerze mit dem Namen des Verstorbenen an. Diese Kerze wurde nach der Totenehrung von den Familienmitgliedern mitgenommen. Im Anschluss gab der Liederkranz-Chor die Stücke „Tebe moem“ von Dimitri Bortniansky, „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ und „Dir singen wir“ von Quirin Rische zum Besten; Manuel Thomas brillierte mit dem Trompetensolo „Il Selenzio“. Nach der Totenehrung tätigten Kempf und Sindermann eine Kranzniederlegung am großen Kreuz des Friedhofs.

Folgende Sänger und Mitglieder sind im Jahr 2019 gestorben: Ernst Adler, Gerhard Babylon, Walter Blaeß, Doris Effler, Paul Czarkowski, Heinrich Helbig, Albert Helfrich, Erwin Kiss, Karlheinz Kühner, Alexander Martin, Peter Müller, Reimund Mayer, Edgar Schmitt, Elfriede Schnaubelt und Dieter Winkenbach.

Werner Sindermann, Vorsitzender des MGV Liederkranz.

Musikalisch umrahmt wurde die Totenehrung durch den Chor des MGV Liederkranz unter der Leitung von Chordirektorin Edith Schmitt. Fotos: höflich

In der Friedhofshalle auf dem Freidhof in der Lorscher Straße kam die Vereinsfamilie wie schon bei der Premiere im vergangenen Jahr zusammen, um in einem stilvollen und gebührenden Rahmen den Verstorbenen aus dem letzten Jahr zu gedenken.

Kranzniederlegung am großen Kreuz des Friedhofs.

Manuel Thomas.

Der Zweite Vorsitzende Walter Kempf sowie Schrift- und Geschäftsführer Peter Weiröther zündeten jeweils eine Kerze mit dem Namen des Verstorbenen an.