Viernheim Liederkranz – „Wir sind glücklich, euch in unseren Reihen zu haben“

Februar 2020 (Viernheimer Tageblatt) Ehrungsabend im Liederkranz-Domizil / Hervorragende Sangesleistungen / Langjährige und treue Mitglieder geehrt

 

Viernheim (oh) – Das Liederkranz-Domizil war am Samstag nach 2019 zum zweiten Mal Schauplatzt des Ehrungsabends des MGV Liederkranz 1888. Im Rahmen eines abwechslungsreichen Programms wurden langjährige Mitglieder geehrt.

Der Vorsitzende des MGV Liederkranz, Werner Sindermann, konnte am Samstag unter anderem die charmante Chorleiterin Edith Schmitt sowie Bürgermeister Matthias Baaß, der in seinem Grußwort über die Notwendigkeit einer weiteren Kindertagesstätte neben der bald entstehenden Einrichtung auf dem TSV-Gelände berichtete, begrüßen. Des Weiteren weilte Willi Hamburger von Sängerkreis Weinheim im Domizil, der die Ehrung für Friedel Keil für den Badischen und den Deutschen Chorverband vornahm.

Nach einer hervorragenden Sangesleistung durch den Chor des MGV Liederkranz, oblag es Sindermann, die Begrüßung der Gäste vorzunehmen. „Ein Abend des Dankes, unter diesem Motto steht der Ehrungsabend“. In kurzen Worten blickte der Vereinsvorsitzende auf das vergangene Jahr. Höhepunkt war das Benefizkonzert in Sankt Hildegard anlässlich „25 Jahre Städtepartnerschaft Viernheim-Silly“. Der Tagesausflug ging nach Koblenz.

Ein voller Erfolg war auch 2019 wieder das Vatertags-Schlachtfest.

25 Jahre Schrift- und Geschäftsführer

Geehrt wurden am Samstag für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft Friedel Keil, für 50 Jahre förderndes Mitglied Helmut Martin sowie Richard Wunderle für 30 Jahre förderndes Mitglied. Keil erhielt die goldene Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes und die Schubert-Medaille des Sängerkreises. „Wir sind glücklich, euch in unseren Reihen zu haben“, erklärte Sindermann mit einem Lächeln auf den Lippen. Lange ist Keil noch nicht beim Viernheimer Verein, erst seit seinem Umzug von Lampertheim nach Viernheim. In Lampertheim war Keil Rechner und Vorsitzender. Eine große Überraschung folgte danach. Peter Weiröther wurde für 25 Jahre als Schrift- und Geschäftsführer des MGV Liederkranz vom Vereinsvorsitzenden ausgezeichnet. Sindermann erklärte, er hoffe, dass Weiröther „noch Jahrzehnte bei uns sein wird“.

Fastnachtswagen befasst sich mit der Steinzeit

Vollbepackt ist 2020 das Veranstaltungsprogramm des MGV Liederkranz. Der Gesangverein lockt auch in den kommenden zwölf Monaten unter anderem mit einem Schlachtfest am Vatertag ins Liederkranz-Domizil und die Weihnachtsfeier fehlt auch nicht. Am 16. Februar führt der MGV Liederkranz eine Totenehrung auf dem alten Friedhof durch. Beginn ist um 11 Uhr. Am 23. Februar findet der Fastnachtsumzug in Viernheim statt, zwei Tage später in Lorsch. Der Wagen des Vereins hat das Mott „Wie es in der Steinzeit war, zeigt der Liederkranz in diesem Jahr“. Am 24. Februar ist um 10.11 Uhr eine „Närrische Singstunde“ im Liederkranz-Domizil vorgesehen.

Das erste Drittel des Jahres beschließt am 30. März die Generalversammlung nach der Singstunde. Stets äußerst beliebt bei den Mitgliedern und der Bevölkerung ist das Schlachtfest am Vatertag, das 2020 am 21. Mai durchgeführt wird.

Viele Gesangsauftritte

Eine Selbstverständlichkeit ist für den MGV Liederkranz, die Veranstaltungen der anderen Viernheimer Sangesvereine gesanglich zu unterstützen. 2020 wird der MGV Liederkranz beim Gartenfest des MGV 1846 und bei der Sänger-Einheit aktiv sein. Am 8 November findet um 17 Uhr ein großes Konzert der vier Viernheimer Chöre im Bürgerhaus statt. Am Kerwemontag, 9. November, lädt der Verein zum Wellfleischessen in das Liederkranz-Domizil ein. Mit dem Singen bei der Weihnachtfeier des VdK am 5 Dezember sowie der Weihnachtsfeier am 13. Dezember für die Sänger ein ereignisreiches Jahr.

Zur Eröffnung begeisterte der Chor des MGV Liederkranz.

Der Vereinsvorsitzende Werner Sindermann. Fotos: höflich

Bürgermeister Matthias Baaß.

Von links: Werner Sindermann, Peter Weiröther, Helmut Martin, Friedel Keil, Willi Hamburger und Richard Wunderle