Viernheim Liederkranz – Zeitreise ins frühe 19. Jahrhundert.

September 2019 (Viernheimer Tageblatt) Wunderschöner Tagesausflug nach Koblenz / Durch die Festung Ehrenbreitstein geführt

 

Viernheim (oh) – Einen wunderschönen Tagesausflug nach Koblenz unternahm am 15. September der MGV Liederkranz.

Um 8 Uhr begann die Reise per Bus vom Bürgerhaus aus. Nach zirka 90 Minuten erfolgte die erste Rast auf dem Parkplatz Hunsrück Ost mit leckerer Verpflegung aus der Bordküche. Um 10.45 Uhr begann die Weiterfahrt nach Koblenz. Der Ausstieg erfolgte am Busparkplatz Peter-Altmeier-Ufer. Nach einem Fußmarsch von einer Viertelstunde, erreichten die Sänger die Seilbahn Koblenz. Die Seilbahn Koblenz, auch Buga-Seilbahn oder Rheinseilbahn genannt, ist eine Luftseilbahn über den Rhein in Koblenz. Sie wurde als Attraktion und umweltfreundliche Verkehrsverbindung zur Bundesgartenschau 2011 gebaut. Die Seilbahn verbindet seit Juni 2010 die Rheinanlagen in Höhe der Basilika St. Kastor mit dem Plateau vor der Festung Ehrenbreitstein. Sie ist Deutschlands erste Dreiseilumlaufbahn und hat mit einer Förderkapazität von 7600 Personen pro Stunde (3800 Personen pro Stunde und Richtung) die weltweit größte Leistungsfähigkeit. Ihre Baukosten betrugen rund zwölf Millionen Euro. Nach Zustimmung der UNESCO kann die Seilbahn bis zum Ende ihrer technisch längst möglichen Betriebsdauer im Jahr 2026 betrieben werden.

Gekleidet in feinem, zeitgenössischen Zwirn

Ein weiterer Höhepunkt der Reise war „Die Akte Humfrey“. Mit „Die Akte Humfrey“ präsentiert die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz ein neues Stationentheater in der Festung Ehrenbreitstein. Seit über zehn Jahren führt „Der ewige Soldat“ noch immer erfolgreich Besucher durch die Festung Ehrenbreitstein. John Humfrey war ein königlich englischer Ingenieursoffizier. Als ausgewiesener Experte für Militär- und Festungswesen gelang es Humfrey die preußische Festung Koblenz in den 1830er Jahren auszukundschaften und sogar in Plänen aufzuzeichnen. Eine erstaunliche Leistung, da die Festung zu dieser Zeit gerade erst fertiggestellt wurde und es sich um militärisches Sperrgebiet handelte. Gekleidet in feinem, zeitgenössischem Zwirn inszeniert und präsentiert Humfrey mit britischem Witz an mehreren Stationen die Besonderheiten der preußischen Festung. Die Besucher begeben sich auf eine Zeitreise ins frühe 19. Jahrhundert, als die Festung noch eine militärische Großbaustelle und Frankreich noch Preußens Erzfeind war.

Brauerei-Führung mit Bier- Verkostung

Nach der Führung konnte Koblenz auf eigene Faust erkundet werden. Um 16 Uhr war die Viernheimer Gruppe zu Gast in der Privat-Brauerei „Maximilian“ in Niederlahnstein. Seit 1991 braut Familie Ohlig ihr eigenes Bier „handwerklich, ursprünglich und naturbelassen“. Zu Beginn erfolgte eine Brauerei-Führung mit Bier-Verkostung, ehe die Sänger zum Abschluss eines wunderschönen Tagesausfluges lecker speisten. Um 19.30 Uhr stand die Heimfahrt nach Viernheim an, wo die Sänger um 21 Uhr eintrafen.

„Der ewige Soldat“ führt seit über zehn Jahren erfolgreich Besucher durch die Festung Ehrenbreitstein. Gekleidet in feinem, zeitgenössischen Zwirn inszeniert und präsentiert John Humfrey (re. Foto), ausgewiesener Experte für Militär- und Festungswesen, mit britischem Witz an mehreren Stationen die Besonderheiten der preußischen Festung. Fotos: kt