Weinheim Sängerkreis – Nachwuchs rockt die Bühne

März 2018 (Weinheimer Nachrichten) Zweites Chorfest ist ein voller Erfolg / Zahlreiche Besucher kommen am Wochenende in der Keltensteinhalle

 

RIPPENWEIER. Bis weit vor die Eingangstür der Keltensteinhalle war das lautstarke Klatschen der Besucher des Chorfestes zu hören. Der Auslöser dieser Begeisterungswelle war der Auftritt des Chors der Neubergschule aus Dossenheim, unter der Leitung von Markus Ranzenberger. Mit ihrer Interpretation des Status-Quo-Evergreens „Rockin All Over The World“ vereinnahmten die

rund 80 Schiller das Publikum im Handumdrehen. Stilecht wurden dazu die Luftgitarren ausgepackt, die Köpfe nickten im Takt – eine perfekte Choreografie, die den pfiffigen Liedtext „Wir rocken mit dem Schülerchor“ ergänzte.

Durchgängig gut besucht war das zweitägige Festival, das vom Sängerbund (SB) Oberflockenbach ausgerichtet wurde. Zum zweiten Mal veranstaltete der Dachverband „Sängerkreis Weinheim“, dem 39 Vereine aus der Region angehören, das Chorfest.

Teilgenommen haben in diesem Jahr 24 Singgemeinschaften mit rund 770 Vokalisten. Die Mitglieder des SB Oberflockenbach um den Vorsitzenden Klaus Dennenmoser sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Die 450 Plätze in der Keltensteinhalle in Rippenweier waren während des Programms am Samstag und Sonntag fast durchgehend heiß begehrt.

In drei unterschiedlichen Disziplinen konnten die Sängerinnen und Sänger antreten: Beim Diplom-Singen bewertete eine Jury die technische und künstlerische Ausführung. Das Beratungs-Singen nutzten Chöre, um sich ohne Wettbewerbscharakter eine neutrale Beurteilung einzuholen. Ausschließlich um den Spaßfaktor ging es beim Freien Singen.

Lediglich vier Gruppen entschieden sich für das Wertungssingen. Ausgezeichnet mit dem Silber-Diplom wurde der Frauenchor des SB Oberflockenbach, der MGV SV Rippenweier und der GV Germania Neckarhausen. Redlich verdientes Gold gab es für den Männerchor des SB Oberflockenbach. Thomas Schwarz, Vorstandsvorsitzender des GV Germania Neckarhausen, freute sich über die erfolgreiche Teilnahme: Mit dem Ergebnis des Männerchors sind wir sehr zufrieden. Neben dem Bewertungs-Singen haben wir mit unserem zweiten Chor „Germania Rocks“ am Freien Singen teilgenommen. Da steht dann die stimmungsvollere Musik im Fokus. „Jurymitglied Stephan Kocheise erklärte, nach welchen Kriterien die Punktvergabe stattfand: Rhythmus, Melodie und Dynamik sind Teil der gesangstechnischen Bewertung. Bei der Interpretation geht es darum, dem Stück möglichst viel Ausdruck zu verleihen.“ Der Dirigent und Stimmbildner freute sich besonders über die Teilnahme der drei Schüler- und Jugendchöre: „Das ist schon toll, wenn auch der Nachwuchs vertreten ist“, so Kocheise.

Denn auch die Gesangsvereine haben es schwer, neue Mitglieder zu finden. „Wir wollen und müssen uns verjüngen, um das Vereinssterben zu verhindern. Gerade wir als Dachverband sehen, dass einige Gruppen in naher Zukunft aufgelöst oder zusammengelegt werden müssen, sofern sich nichts ändert“, berichtet Rudi Neumann, Vorstandsvorsitzender des Sängerkreises Weinheim.

Sängerfest in Zahlen

Das war das 2. Chorfest des Sängerkreises Weinheim in Zahlen: 24 Vereine mit 771 Sängerinnen und Sängern haben teilgenommen.

70 ehrenamtliche Helfer waren im Einsatz:

Die Teilnehmer trugen 48 gesungene Lieder und Choräle vor.

In der Keltensteinhalle waren für die Besucher 450 Plätze vorbereitet.

Neue Brücken will man durch eine enge Zusammenarbeit mit den Schulen und mit gemeinsamen Musical-Projekten schlagen. Denn besonders jungen Menschen wolle man das Singen im Verein wieder schmackhaft machen. „Willkommen ist aber natürlich jeder, der sich für die Musik begeistert.“ ergänzt Theresia Raab vom SB Oberflockenbach.

Insgesamt zeigten sich die Organisatoren zufrieden und zogen ein positives Resümee aus den zwei Veranstaltungstagen. Besonderer Dank galt dabei den 70 ehrenamtlichen Helfern und Mitgliedern des SB Oberflockenbach, sowie der äußerst kompetenten Jury um Stephan Kocheise. Das nächste Chorfest soll dann in zwei Jahren stattfinden.   ppf

Der Chor der Neubergschule Dossenheim zeigt den Besuchern in der Keltensteinhalle in Rippenweier, wie man die Luftgitarren spielt. Rund 80 Nachwuchssängerinnen und -sänger traten am Sonntag unter der Leitung von Markus Ranzenberger (am Klavier) beim Chorfest auf. BILD: FRITZ KOPETZKY