Weinheim Sängerkreis – Sängerinnen mit Sängern fast gleichauf  

Februar 2019 (Weinheimer Nachrichten) Beim Kreissängertag wird Richard Trares zum Ehren-Kreischorleiter und Schatzmeister Manfred Schmiedel zum Ehrenmitglied ernannt

 

HOHENSACHSEN. Stabile Mitgliederzahlen bei den Aktiven meldet der Sängerkreis Weinheim. 1719 Frauen und Männer singen in den 33 Vereinen. Ein Jahr zuvor waren es 1726 gewesen. Dabei haben die Sängerinnen (843) mit den Sängern (876) fast gleichgezogen, wie Vorsitzender Rudi Neumann am Samstag beim Kreissängertag feststellte, den der MGV 1850 Hohensachsen in seinem Vereinsheim ausrichtete. 26 Vereine hatten ihre Vertreter zur Tagung geschickt.

Diese stand auch im Zeichen von zwei besonderen Ehrungen. Richard Trares, der in diesem Jahr auf eine sehr erfolgreiche, 50-jährige Dirigententätigkeit blicken kann, wurde für seine Verdienste um den Gesang zum Ehren-Kreischorleiter ernannt. Neumann bezeichnete den bescheidenen Trares sogar als „Stern am Dirigentenhimmel“, Trares studierte an der Hochschule für Musik in Frankfurt. Der Musikdirektor war außerdem von 1992 bis 2014 Kreischorleiter im Sängerkreis.

Ein „Herr der Finanzen“ ist dagegen Manfred Schmiedel. Seit 25 Jahren sind sie beim Sängerkreis Weinheim bei ihm in sicheren Händen, wie auch am Samstag Kassenrevisor Rudi Glock versicherte. Schmiedel hatte zuvor von einem nahezu ausgeglichenen Sängerkreis-Haushalt 2018 berichtet. Mit einem Kapital von 21 527 Euro ist der Verband der Gesangvereine sehr gut aufgestellt.

Schmiedels zuverlässige und langjährige Vorstandsarbeit des Kreisschatzmeisters wurde mit der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt. Neumann und sein Stellvertreter Meinhard Wind nahmen die beiden Ehrungen vor.

Volker Schneider, der bereits den Titel Ehren-Kreischorleitet trägt, hatte übrigens als Dirigent des MGV 1850 Hohensachsen mit seinem Chor den Kreissängertag musikalisch eröffnet und Vereinsvorsitzender Walter Spieth die Begrüßungsworte dazu gesprochen. Schneiders 50-jährige Dirigentenlaufbahn wird unter anderem mit einem Jubiläumskonzert am Sonntag, 19. Mai, um 15 Uhr in der Weinheimer Stadthalle gewürdigt. Darauf wies Markus Gräber, der Vorsitzende des Gesangvereins 1955 Weinheim, beim Kreissängertag hin.

In der 33 Vereine starken Chorlandschaft gab es im vergangenen Jahr auch leichte Veränderungen. Das Swingtett Schriesheim löste sich Ende des Jahres auf, und in Neckarhausen gab es aus der Fusion der Chorgemeinschaft MGV Neckarhausen und Germania Neckarhausen den neuen Gesangverein 1859/1987 Neckarhausen mit Sven Betzold als Vorsitzenden. Beim Sängerbund Oberflockenbach gibt es, nun unter Leitung von Alex Schmitt zusätzlich auch einen gemischten Chor.

Obwohl die Frauen im Aktivenbereich mit den Männern fast gleichgezogen haben, gibt es nach wie vor keine Frauenreferentin im Sängerkreis. „Wir arbeiten aber daran“, sagte Neumann mit Blick auf den seit 2018 vakanten Posten. Trotzdem gibt es aktive Frauen im Sängerkreis. Sabine Nick und Emily Peters berichteten von einer Fachtagung zum Thema „Kindeswohl in Gesangvereinen“. Jeder müsse handeln, wenn eine Gefährdung vorliege. Dabei gehe es nicht nur um sexuelle Gewalt. Auch bei Gängelungen innerhalb eines Chores oder freiheitsraubenden Vorschriften sei der Sache nachzugehen.

Offen blieb, ob es 2020 wieder ein Chorfest des Sängerkreises geben wird. Am Samstag meldete sich kein Verein zur Ausrichtung. Festgelegt wurde der Kreissängertag 2020. Ihn wird der Singverein Laudenbach ausrichten. Dra

Zwei besondere Ehrungen gab es beim Kreissängertag in Hohensachsen. Richard Trares wurde zum Ehren-Kreischorleiter und Schatzmeister Manfred Schmiedel zum Ehrenmitglied ernannt. Von links: Stellvertretender Sängerkreisvorsitzender Meinhard Wind, Manfred Schmiedel, Richard Trares und Sängerkreisvorsitzender Rudi Neumann. BILD: SASCHA LOTZ